| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Medaillenflut für Leichtathletik-Senioren des Kreises Heinsberg

Kreis Heinsberg. Das Essener Stadion Am Hallo entpuppte sich für die Leichtathletik-Senioren des Kreises Heinsberg als wahre Goldgrube: Zum wiederholten Male brachten die Athleten von den LVN-Meisterschaften reichlich Edelmetall und drei Kreisrekorde mit in die Heimat. Von Jules Reinecke

Dabei zeigten sich die Starter des TV Erkelenz besonders gut aufgelegt. So holten sich Ingrid Kusche (W 75) und Ulla Eßer (W 70) jeweils zwei Titel. Während Ingrid Kusche die Kugel auf 8,77 Meter wuchtete und den Diskus auf 25,09 Meter warf, freute sich Ulla Eßer über 1,00 Meter im Hochsprung und 7,38 Meter im Kugelstoßen. Ruth Jansen erzielte in der W 40 den zweiten Rang im Kugelstoßen (9,81) und holte sich den Titel im Speerwurf mit 33,25 Metern. Auch Jonathan Powell (M 50) heimste mit 43,79 Metern im Speerwurf den Titel ein. Einen Sieg in dieser Klasse feierte Andreas Müller, der mit 2:10,50 Minuten über 800 Meter der Schnellste war. Jüngster Titelträger des ETV war Sascha Berger. Er gewann die 5000 Meter in 17:09,56 Minuten.

Lilo Hellenbrand von der DJK Gillrath ging sowohl über 1500 als auch über 5000 Meter ins Rennen. Während sie über die kürzere Distanz mit 5:47,84 Minuten Zweite wurde, siegte sie mit 21:55,91 Minuten über die lange Distanz und ließ noch viele jüngere Konkurrentinnen hinter sich. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Lilo Hellenbrand damit auch noch zwei Kreisrekorde aufstellte.

Den dritten Kreisrekord erzielte in der M 80 Peter Speckens vom SV Rot-Weiß Schlafhorst mit 36,17 Metern im Diskuswerfen. Dass er damit auch Meister wurde, versteht sich fast von selbst. Mit der Kugel belegte er Rang drei mit 10,34 Metern. Sein Vereinskollege Sebastian Koch wurde Vizemeister über 200 Meter in 26,16 Sekunden, hielt sich aber mit 5,46 Metern im Weitsprung schadlos und holte sich dort den Titel. Auch Lutz Vorbach war an der Titelflut beteiligt, er gewann in der M 70 den Diskuswettbewerb mit 34,81 Metern. Mit der Kugel (11,49) belegte er Rang zwei. Alfred Reinhard (alle SVS) belegte über 100 Meter (13,72) und 200 Meter (27,50) jeweils den zweiten Platz.

Drei weitere Goldmedaillen gingen nach Wegberg. Ralf Laermann (M 55) war mit 19:06,68 Minuten über 5000 Meter ebenso wenig zu schlagen wie Hans Borgmann (M 80) im Hochsprung, den er mit 1,05 Metern abschloss und seinen eigenen Kreisrekord einstellte. Stefanie Meyers (alle VSV Grenzland Wegberg) war in der W 50 mit 23:30,54 Minuten die Beste.

Gold gab es auch für Björn Simon vom SC Myhl LA, der in der M 35 den Speer auf 52,55 Meter katapultierte. Klubkollegin Kerstin Krolikowski belegte in der W 45 mit 29,30 Metern Rang zwei im Speerwurf, während Martina Joachims in der W 50 über 800 Meter mit 6:20,17 Minuten Dritte wurde. Silber holten die Frauen des SC Myhl in der W 40 mit der 4x100-Meter-Staffel, die 59,87 Sekunden benötigten. Sie liefen in der Besetzung Kerstin Krolikowski, Anja Deckers, Beate Derichs und Therese Jäger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Medaillenflut für Leichtathletik-Senioren des Kreises Heinsberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.