| 00.00 Uhr

Tischtennis
Mit Heimvorteil dem Favoriten ein bisschen Paroli bieten

Erkelenzer Land. Tischtennis: Zweiter Auftritt, zweites Heimspiel - der TV Erkelenz spielt am zweiten Spieltag der NRW-Liga erneut zu Hause. Von Helmuth Weidenhaupt

Auch bei seinem zweiten NRW-Liga-Auftritt der Vereinsgeschichte genießt das Team des TV Erkelenz Heimrecht. Am morgigen Samstag ab 18.30 Uhr stellt sich in der Turnhalle des Cusanus-Gymnasiums am Schulring der Vorjahressiebte TTG Niederkassel vor. Die Mannschaft aus dem Bonner Umland startete mit einem 9:4-Sieg gegen DJK spinfactory Köln in die neue Saison und peilt wohl einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Für die Erkelenzer Crew um Mannschaftskapitän Frank Picken dürfte es also schwer werden, sich besser aus der Affäre zu ziehen als bei der 2:9-Auftaktniederlage gegen Brühl-Vochem.

Auch für die ETV-Reservisten dürften die Punktetrauben in der Bezirksliga dieses Mal ziemlich hoch hängen. Die Zweivertretung des Kempener LC war schon im Vorjahr lange Zeit ein heißer Anwärter auf den Landesliga-Aufstieg, verpasste die Relegation nur ganz knapp. Entscheidend für den Ausgang des Duells der beiden Vorjahresrivalen dürfte werden, wer sein Spielerpotenzial am besten mobilisieren kann. Erkelenz musste beim Saisonauftakt drei Stammkräfte ersetzen. Die Akteure aus dem Krefelder Raum hielten sich komplett zurück, verlegten ihr Auftaktmatch gegen TuS Wickrath III auf Donnerstag, 14. September. Das Spiel findet bereits heute ab 19.30 Uhr in der Halle des Cusanus statt.

Nur ein Miniprogramm hat diesmal die Bezirksklasse zu bieten: Von den vier Vertretern des Erkelenzer Landes ist nur der TTC Arsbeck aktiv. Das Sextett um Spitzenspieler Bernd Otto muss heute ab 18.30 Uhr beim TTC SW Elsen antreten, der zuletzt der Borussen-Reserve aus Mönchengladbach ein 8:8-Remis abrang. Die Einheimischen sind also gewarnt und wissen, dass sie nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bestehen können. Der SV/TTC Baal tritt erst am Donnerstag, 14. September, in Aktion, wo er in heimischer Halle auf Elsen trifft. Ausruhen heißt es vorerst noch beim TTC BW Kipshoven und den Myhler Füchsen. Sie starten erst nach den Kreis-Einzelmeisterschaften, die am kommenden Wochenende in Waldniel stattfinden, wieder ins Meisterschaftsrennen.

Am Wochenende greifen erstmals auch die Damen in das Meisterschaftsgeschehen ein: Bezirksliga-Neuling TV Hückelhoven-Ratheim wird morgen beim arrivierten Vorjahresdritten TTC Union Düsseldorf wohl kaum um eine Niederlage herumkommen. Ein wenig erfolgversprechender erscheinen die Aussichten für Ratheims Zweite am Sonntag in der Bezirksklasse: Bei DJK Gerresheim sollte zumindest eine Punkteteilung erreichbar sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Mit Heimvorteil dem Favoriten ein bisschen Paroli bieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.