| 00.00 Uhr

Motorsport
Nach 43 Jahren gibt Klaus Debbert den Vorsitz ab

Wegberg. Motorsport: Der 73 Jahre alte Rickelrather will nach intensiven Ehrenamts-Jahrzehnten das Leben im Angerdorf genießen. Von Hans Groob

Ob es ein Blick auf das von Efeu und Rosen umrankte, schmucke ehemalige Gehöft im Wegberger Angerdorf Rickelrath ist, ein Enkelkind mit einem Huhn im Arm, der von Ehefrau Anne gepflegte Garten mit einem blühenden Kirschbaum, oder der aus Italien stammende englische Setterhund Pedro - es sind von Klaus Debbert (73) per E-Mail an Freunde verschickte Bilder, die "wichtige Gründe dafür sind, warum ich mich freuen sollte". Freuen über eine neu gewonnene Freiheit, die mit einem weiteren Bild zu tun hat, das einen laubgrünen Opel Kadett C-Oldtimer zeigt, der schon mehr als 40 Jahre auf dem Buckel hat, und auf dem die obere Leiste der Frontscheibe grellgelb den Schriftzug MSC Odenkirchen trägt. Und genau diesem 1924 gegründeten Motorsportclub, dem der ehemalige Verkaufsleiter und aktuelle Rentner seit 1963 angehört, führte Klaus Debbert sage und schreibe 43 Jahre als Vorsitzender über so manche Höhen und Tiefen. Jetzt ist er, übrigens genau wie seine Ehefrau, "nur noch Ehrenmitglied".

Die Klassifizierung "nur noch" wollte Ralph-Gerald Schlüter, der Vorsitzende des befreundeten Rheydter Clubs für Motorsport (RCM) allerdings so nicht stehen lassen, warf im fernen Hongkong den PC an und verfasste diese vielsagenden Sätze: "Nur noch Ehrenvorsitzender", das ist eine maßlose Untertreibung, denn der MSCO wäre ohne Dich nicht das, was er heute ist. Wir kennen uns schon viele Jahrzehnte, der RCM und Ich schätzen Dich als Persönlichkeit, die dem Motorsport in Mönchengladbach und Umgebung ein Gesicht gegeben hat. Und wir hoffen, Dich auch demnächst auch dann und wann auf und neben der Piste sehen zu können."

Das wird ganz sicher am 2. Dezember ab 18 Uhr im Restaurant "La Tosca" in Wegberg-Rickelrath der Fall sein, wo der MSC Odenkirchen beim traditionellen Winterfest seine Clubmeister 2017 und die Platzierten ehren wird. Die Pokalübergabe wird sich Klaus Debbert dann mit dem neuen MSC-Vorsitzenden Hans Tkotz (53) aus Willich teilen. Mit Rat, einem unermesslichen Erfahrungsschatz und wertvoller Connection wird der "Oldie" bestimmt auch mit dazu beitragen, dass die über Jahrzehnte erarbeiteten Standards, wie zum Beispiel der überregional bedeutende Automobilslalom auf dem Flughafen in Mönchengladbach, auch weiterhin ein sportliches Highlight ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Nach 43 Jahren gibt Klaus Debbert den Vorsitz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.