| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Namensvetter laufen souverän zum Sieg

Leichtathletik: Namensvetter laufen souverän zum Sieg
Spannende Angelegenheit: Im finalen Lauf des Speedcross' lieferten sich Kai Schmidt (l.) vom SV Viktoria Goch und die beiden Läufer des SC Myhl LA, Micha Noé und Jonas Hanßen (v.r.), einen packenden Dreikampf um den Gesamtsieg. FOTO: SC MYHL LA
Heinsberg. Leichtathletik: Jonas Hanßen und Jonas Völler vom SC Myhl LA liefern bei Crossveranstaltung Galavorstellungen ab. Von Jules Reinecke

Bei winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt gab der SC Myhl Leichtathletik erneut eine tolle Visitenkarte bei der Ausrichtung einer Crossveranstaltung ab. Das kleine Stadion im Klevchen und der benachbarte städtische Aschenplatz wurden mit einem Stangen- und Hürdenwald versehen, der mit Flatterband zu einer Top-Crossstrecke hergerichtet wurde. Einzigartig und durch das vielfältige Lob der Sportler, Trainer und Zuschauer ein richtiges Laufhighlight.

Zu einem wahren Event avancierte der Speedcross, über 3 x 680 Meter wo zwar nicht so viele, aber qualitativ starke Läufer um den Sieg kämpften. In allen drei Läufen war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Jonas Hanßen vom SC Myhl LA und Kai Schmidt vom SV Viktoria Goch. Hanßen (5:46) entschied alle drei Läufe hauchdünn im Endspurt für sich und gewann schließlich mit zwei Sekunden vor Schmidt (5:48). Dritter wurde mit 5:58 Minuten der Myhler Mischa Noé.

Das zweite Topergebnis lieferte Jonas Völler (SCM) ab, der beim Stadioncross über 2370 Meter mit 7:38 Minuten 1:15 Minuten schneller war als vor 19 Monaten. Es war eine weitere Laufdemonstration des noch sehr jungen Mittelstrecklers. Mittlerweile nicht mehr überraschend war der zweite Platz von Moritz Ringk, dem Langhürdenspezialisten, der mit 7:50 Minuten ebenfalls eine Klasseleistung anbot. Zusammen mit Jonas Kaspar (8:32) holten sich die beiden auch den Titel mit dem Team. Im gleichen Lauf siegten auch der U 14-Läufer Clemens Jäger (SCM/9:38) und Leon Körfer (TV Erkelenz), der mit 9:18 Minuten die M 15 beherrschte.

Bei den gleichaltrigen Mädels wurde der Lauf eine klare Angelegenheit der Myhlerinnen, denn mit Lucy Kaspar (W 14/10:33), Lena Ditters (W 15/9:46), Theresa Nebel (U 18/12:01) und Nina Schlösser (U 20/9:42) gingen alle Titel an den Wassenberger Vorortclub. Auch die Teamwertungen der U 16 und U 20 wurden klar gewonnen.

In der U 14 über 1250 Meter gewannen Felix Weidenhaupt (ETV/M 12) und Nils Arne Schröder (TuS Jahn Hilfarth/M 13) die letzten Titel mit 4:53 und 4:37 Minuten. Bei den Mädchen waren Romy Winzen (TJH/W 13) und Antonia Schiffers (ETV/W 12) die letzten Kreismeisterinnen mit 4:59 und 4:57 Minuten. Der Team-Titel ging an den TuS Jahn Hilfarth.

Bei den Kreisbestenkämpfen der U 12 gewann Janne Winzen (TJH) das Rennen über 950 Meter mit 4:09 Minuten, während Jule Ditters in der W 11 mit 4:18 Minuten siegte. Bei den Jungs waren Hendrik Vieten (ETV/M 10) und Amon Winzen (TJH/M 11) mit 3:41 und 3:32 Minuten nicht zu schlagen und gewannen souverän.

Teilnehmerstärkste Gruppe war die KGS Myhl, die mit 25 Schülern teilnahm und dafür einen Glaspokal erhielt. Neben den Urkunden für die Kreismeister gab der Veranstalter noch Medaillen für alle Teilnehmer der Klassen U 8 bis U 12 aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Namensvetter laufen souverän zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.