| 00.00 Uhr

Schwimmen
Nina Holt führt starkes Schwimmteam an

Schwimmen: Nina Holt führt starkes Schwimmteam an
Kaum zu schlagen: Nina Holt startete bei den Kurzbahn-Bezirksmeisterschaften in der Aachener Osthalle neun Mal und stand sieben Mal ganz oben auf dem Treppchen. Über 200 Meter Freistil wurde sie Zweite. FOTO: UTE HOLT
Erkelenzer Land. Schwimmen: Die junge Athletin der SG Erkelenz-Hückelhoven holt bei den Bezirksmeisterschaften sieben Goldmedaillen.

Gänsehautstimmung pur, garniert mit dem typischen Chlorgeruch, herrschte bei den Kurzbahn-Bezirksmeisterschaften in der Aachener Osthalle, wo die stärksten Schwimmer des Bezirks Aachen aufeinandertrafen. Am Start waren insgesamt 260 Schwimmer aus 14 Vereinen der Jahrgänge 2004 und älter, die zum Jahresabschluss noch mal um Titel, Medaillen und Bestzeiten kämpften.

Für die SG Erkelenz-Hückelhoven sprangen neun Schwimmer ins Wasser - und sie waren in Topform, schwammen jede Menge Bestzeiten und freuten sich in der Summe über 13 Bezirksmeistertitel, acht Vizemeistertitel und fünf dritte Plätze in der Jahrgangswertung. Die meisten Titel für die SG sammelte Nina Holt. Sie schwamm bei ihren neun Starts immer Bestzeiten und schlug dabei sieben Mal als Erste an. Nach packenden Zweikämpfen entschied sie die 100 Meter Lagenstrecken mit einer Zehntelsekunde für sich, musste sich jedoch mit genauso knappem Rückstand über die 200 Meter Rücken mit Platz zwei zufrieden geben. Über 200 Meter Freistil holte sie ebenfalls Silber. Aufgrund ihrer Leistungen im laufenden Jahr wurde Nina Holt Zweite in der Kategorie "Nachwuchsschwimmerin des Jahres im Schwimmbezirk Aachen". Drei weitere Goldmedaillen steuerte Noël Xilouris bei, der nach längerer Verletzungspause wieder in Form kommt. Über 100 und 200 Meter Brust sowie 100 Meter Lagen ergatterte er den Titel. Über 100 Meter Schmetterling holte er in Bestzeit den zweiten Platz. Neun Starts, neun Bestzeiten - das schaffte neben Nina Holt auch Fabian Pungg. Er gewann die Titel auf seinen Lieblingsstrecken über 100 (1:12,93) und 200 Meter Brust (2:40,67). Über 100 Meter Lagen und 200 Meter Freistil bekam er Silber, über 200 Lagen und 200 Rücken Bronze umgehängt. Auch Miriam Kuspiel holte sich einen Bezirksmeistertitel: Zu Gold über 200 Meter Schmetterling (3:05,23) kam Silber über 200 Meter Rücken (2:37,36), 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Freistil sowie Bronze über 200 Lagen und Brust. Anton Helms steigerte sich über 100 m Brust nochmals um knapp eine Sekunde auf 1:45,33 Minuten und wurde überraschend Vierter seiner Altersklasse. Sein Bruder Justus verbesserte seine Bestzeit um acht Sekunden auf 1:28,62 Minuten und erreichte den sechsten Platz. Georg Mahltig qualifizierte sich über die 100 Meter Rücken erstmalig für die Meisterschaften und schwamm in 1:38,77 Minuten auf Platz sechs. Melina Maria Ruppel schlug mit drei Sekunden Verbesserung ihrer Bestzeit über 100 Meter Brust in 1:32,56 Minuten als Dritte ihrer Altersklasse an. Tobias Pungg musste in der offenen Klasse ran und wurde Zwölfter über 200 Meter Rücken und 16. über 50 Meter Freistil in neuer Bestzeit von 26,75 Sekunden.

Neun Aktive schickten auch die Freien Schwimmer Wegberg zum Saisonabschluss zur Meisterschaft in die Aachener Osthalle. Höhepunkt aus Wegberger Sicht war dabei der Titelgewinn über 200 Meter Schmetterling durch Dennis Eder. Mit deutlichem Vorsprung kam er ins Ziel. Die Anhänger auf der Tribüne bejubelten auch gleich noch den neuen Vereinsrekord, den er in 2:19,30 Minuten aufstellte. Auf Rekordjagd begab sich auch Marc Eder. Nachdem er mehrmals knapp über den Vereinsbestleistungen geblieben war, konnte er über 200 Meter Brust in 2:37,13 Minuten eine neue Marke setzen und sorgte für den zweiten Vereinsrekord. Hochmotiviert zeigte sich auch Daniel Kohlen. Bei jedem Start steigerte er seine Bestzeiten und wurde dafür mit zwei Vize-Jahrgangsmeisterschaften und drei Bronzemedaillen belohnt. Friederike Bork konnte zwar keine Medaille gewinnen, blieb bei ihrem vierten Platz über 100 Meter Freistil aber erstmals in 1:04,95 Minuten eine Zeit unter 1:05.

Gleich fünf Aktive aus dem starken Jahrgang 2004 vertraten die Freien Schwimmer Wegberg auf der Bezirksmeisterschaft. Pascal Knein krönte die Saison mit fünf Bezirksjahrgangsmeisterschaften. Bei seinen übrigen drei Starts wurde er darüber hinaus Vize-Jahrgangsmeister. Auf den Bruststrecken dominierte Benedikt Krichel die Konkurrenz und wurde zweifacher Bezirksjahrgangsmeister. Über 200 Meter Brust freuten sich die Wegberger über einen Dreifach-Sieg, denn Florian Siegert stand als 3. neben seinen Vereinskollegen auf dem Treppchen.

Malina Herbst und Felicia Krichel zeigten über 100 Meter Lagen großen Einsatz und steigerten nebeneinander schwimmend ihre Bestzeiten deutlich. Podestplätze gab es dafür zwar nicht, doch beide nahmen jeweils eine Bronzemedaille über 100 Schmetterling und 400 Freistil mit Heim.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Nina Holt führt starkes Schwimmteam an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.