| 00.00 Uhr

Volleyball
Perfekter Schlusspunkt für eine tolle Saison

Volleyball: Perfekter Schlusspunkt für eine tolle Saison
Jubel mit den Fans: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Erkelenzer VV freuen sich mit ihrem Coach (2.R. 3.v.r) über den Aufstieg in die Oberliga. FOTO: NIPKO
Erkelenzer Land. Volleyball: Mit rund 200 Zuschauern feiern die Mädels des EVV den Oberliga-Aufstieg. Ratheims Herren verlieren und bleiben Sechster. Von Hendrike Gierth

Als Bogdan Chudzik zu Beginn der Saison die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Erkelenzer VV von seinem Vorgänger Rudi Ritz übernahm, da war das junge Team gerade dem Abstieg aus der Verbandsliga entgangen. Erst über den Umweg in der Relegation rettet sich der EVV und krönte damit eine tolle Aufholjagd in der Rückrunde. Fast auf den Tag genau ein Jahr später gab es im Lager des EVV wieder Grund zum Jubeln: Nach einer märchenhaft anmutenden Erfolgsgeschichte steigen die Erkelenzerinnen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Oberliga auf. "Das ist eine Riesenüberraschung", sagt Chudzik, "damit hat kaum einer gerechnet." Mit 13 Siegen aus 18 Spielen und einem Vorsprung von sieben Punkten sicherten sich die EVV-Mädels die Meisterschaft vor der Konkurrenz aus Düren (35) und Menden (31).

Und nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gab es nun zum Saisonfinale vor rund 200 Zuschauern in der Karl-Fischer-Halle einen 3:1-Erfolg (20:25, 25:17, 25:15, 25:22) gegen den bereits abgestiegenen Tabellenvorletzten TSV Bayer Leverkusen III. Der schickte sich allerdings an, die Rolle des Spielverderbers bei der Aufstiegsparty des EVV zu übernehmen. Im ersten Satz erarbeitete er sich einen Sieben-Punkte-Vorsprung - allerdings auch durch die große Mithilfe des EVV. Bei dem herrschte das pure Chaos auf dem Feld und absolut überhaupt keine Bewegung. Erst durch eine Angabenserie gelang es den Erkelenzerinnen, den Rückstand auf 19:20 zu verkürzen. Doch Sicherheit brachte das den Gastgeberinnen nicht: Bis zum Satzende machten sie nur noch einen Punkt. Danach besann sich der EVV aber doch noch, reduzierte seine Eigenfehler und ging relativ locker mit 2:1 Sätzen in Führung. Beim Stand von 15:20 in Durchgang Nummer vier drohte dann der Tiebreak, doch den wollten die Erkelenzerinnen nach zwei Fünf-Satz-Niederlagen in Folge unbedingt vermeiden, was ihnen durch eine erneute Angabenserie auch gelang. So blieb dann auch mehr Zeit, um ausgiebig mit den Fans einen perfekten Schlusspunkt unter einer tollen Saison zu feiern. Als perfekt würden die Oberliga-Volleyballer des VC Ratheim ihre Saison sicherlich nicht bezeichnen, aber durch den vorzeitigen Klassenerhalt haben sie wohl das Optimum erreicht. Mit einem Sieg zum Saisonabschluss klappte es aber nicht, denn im Heimspiel gegen den Aachener VV stand am Ende eine 1:3-Niederlage (18:25, 19:25, 25:23, 18:25) für das Team von Trainer Markus Jahns zu Buche, wodurch sich die Gäste noch auf den allerletzten Drücker die Teilnahme an der Relegation gegen den Abstieg sicherten. "Wir wollten uns ja eigentlich mit einem Sieg von unserem Publikum verabschieden", sagte VC-Angreifer Axel Borchwaldt, "doch in der praktischen Umsetzung sah es dann eher mau aus." Lediglich im dritten Satz zeigten die Ratheimer noch mal Kampfgeist. "Die Niederlage ist nach vier Siegen in Folge aber zu verschmerzen", sagt Borchwaldt. In der Endabrechnung landen die Ratheimer auf Rang sechs.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Perfekter Schlusspunkt für eine tolle Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.