| 00.00 Uhr

Basketball
Pokalkrimi erst nach der Verlängerung entschieden

Basketball: Pokalkrimi erst nach der Verlängerung entschieden
Der Erkelenzer Top-Scorer Nils Steiner (am Ball) versucht das Spiel seiner Mannschaft anzutreiben. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Basketball: U18 des BBC Erkelenz unterliegt dem Topfavoriten BBV Köln-Nordwest im Pokal-Achtelfinale unglücklich 68:72.

Erstmalig in der Geschichte des Erkelenzer Basketballs standen zwei Jugendteams im Achtelfinale des WBV-Pokals. Dort trafen sowohl die U16 als auch die U 18 des BBC Erkelenz als krasse Außenseiter auf höherklassige Gegner. Und dass sich beide Teams auf die "Pokalspiele des Jahres" freuten, war im Vorfeld deutlich zu spüren. So meldeten sich sogar einige angeschlagene Spieler einsatzbereit.

Und die U18 wollte offenbar gegen den Top-Favoriten aus Köln ihr Leistungsvermögen testen. Köln, mit komplettem Team in Erkelenz angetreten, startete mit sehr schnellem Passspiel und führte nach dem ersten Viertel 22:11. Im zweiten Viertel hatte sich die BBC-Defensive dann besser auf die bärenstarke Offensive der Gäste eingestellt und setzte ihr Tempospiel um. Gestoppt wurden die schnellen BBC-Spieler in dieser Phase meist nur durch Fouls der Gäste, die nicht immer von den Schiris geahndet wurden. Das BBC verwandelte acht der 15 Freiwürfe, gewann das 2. Viertel mit 18:12, lag so zur Halbzeit noch mit 29:34 zurück. Doch in der zweiten Spielhälfte sollte es aus Sicht des BBC noch besser werden: Das Team zeigte weiter in Defensive und Offensive sein bestes Saisonspiel, erzwang einige Turnovers gegen den Topfavoriten, der sichtlich geschockt reagierte, und im dritten Viertel die Spielkontrolle fast vollständig verlor. Das BBC dominierte, erzielte den 38:38-Ausgleich, verwandelte acht von zehn Freiwürfen und ging Sekunden vor Ende des 3. Viertels mit 51:44 in Führung. Als das BBC sechs Minuten vor dem Ende mit 59:50 führte, hatte die U18 die Chance auf den sensationellen Einzug ins WBV-Pokal-Viertelfinale in den Händen. Doch die Kölner konterten und gingen mit ihrer ganzen Erfahrung innerhalb von drei Minuten mit einem 10:0-Run mit 60:59 in Führung. Doch Erkelenz hielt dagegen und erkämpfte sich mit einem Dreier und einem Punkt aus drei Freiwürfen die Führung zum 64:60 zurück. Nur noch 60 Sekunden fehlten dem BBC zum sensationellen Einzug ins Viertelfinale. Aber der Gast schaffte doch noch den 65:65-Ausgleich und sicherte sich so die Verlängerung.

In der fünfminütigen Overtime waren die Gäste aus Köln dann das glücklichere Team: Der Topfavorit gewann das Spiel mit 72:68 und zieht ins Viertelfinale ein. "Auch wenn die momentane Enttäuschung über die knappe Niederlage groß ist, so darf die Mannschaft stolz auf ihre Teamleistung sein, die für den weiteren Saisonverlauf vielversprechend war", sagte BBC-Coach Kurt Depner. Für das BBC Erkelenz spielten Daniel Helm (2), Daniel Fabian (21), Nico Farin, Nils Focker (19), Raffael Nobere Ketter (2), Nils Pipping (4), Philipp Schmidt, Nils Steiner (3) und Julian Theißen (17).

Das erste Pokalspiel des Tages hatte die U 16 des BBC Erkelenz gegen die Iserlohn Kangaroos bestritten. Hier war der Gastgeber weitgehend chancenlos gegen den eingespielten, sehr gut harmonierenden Gast aus Südwestfalen. Als der Oberligist nach dem ersten Viertel mit 24:11 führte und diese bis zum Halbzeitpfiff auf 58:26 ausbaute, war das Spiel trotz tapferer Gegenwehr quasi entschieden. Erfreulich war, dass das junge Erkelenzer Team trotzdem nicht resignierte und unverdrossen weiterkämpfte. Doch der Klassenunterschied war auch in der zweiten Spielhälfte deutlich zu erkennen. Während beim BBC Erkelenz Korberfolge vor allem aus Einzelaktionen der beiden Topscorer Nils Steiner und Marc von Stubbendorf resultierten, sorgte das gute Kombinationsspiel bei den Gästen dafür, dass diese ihre Führung kontinuierlich auf 110:52 vergrößerten. "Trotz der hohen Niederlage enttäuschen das Team nicht", sagte Depner, "es hat gegen den klassenhöheren Gegner eine couragierte Leistung gezeigt". Für Erkelenz spielten: Bingöl, Gottschalk, Krause (2), Masic (2), Mühren (2), Steiner (25) und von Stubbendorf (21).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Pokalkrimi erst nach der Verlängerung entschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.