| 00.00 Uhr

Radsport
Radtouristikfahrt mit gelungener Offroad-Premiere

Erkelenz. Radschuhe geschnürt, Stempelkarte am Start abgeholt, um dann Kilometer um Kilometer zu radeln: Exakt 845 Teilnehmer nahmen das Angebot des Erkelenzer Radsportclub (ERC) bei seiner Radtouristikfahrt an. Bei guten Wetter konnten Rennrad- und Crossradfahrer auf der großen Runde über 150 Kilometer oder auf den 110er, 75er oder kleineren Familienstrecken in die Pedale treten. Die weiteste Anreise hatten Radsportler aus Remagen, die erst einmal über 100 Kilometer anfahren mussten. Noch beeindruckender war die Anreise eines über 80-Jährigen, der bereits um 5.30 Uhr mit seinem Rad von Köln aus losgeradelt war, um pünktlich in Erkelenz die RTF fahren zu können. Dies zeigt die mittlerweile überregionale Beliebtheit des Events in der Radsportszene.

Ein Highlight war die erstmalig angebotene Crosstourenfahrt (CTF). Da der Verein neben Rennradsport auch seit vielen Jahren eine stetig wachsende Mountainbikegruppe verzeichnet, war es ein Anliegen, endlich mal eine Crossstrecke anzubieten. Nach mühseliger Arbeit wurden nun zwei Strecken durch die Myhler Schweiz und den Birgelener Urwald präsentiert. Und das neue Angebot kam gut an: 72 Starter auf den anspruchsvollen Routen sorgten für eine gelungene Premiere. Die jüngste Teilnehmerin der CTF war gerade mal neun Jahre alt und bewältigte in elterlicher Begleitung die 32 Kilometer lange Strecke. Ein Teilnehmer fand die große Strecke gar so gut, dass er sie gleich zweimal hintereinander fuhr. "Positive Rückmeldungen auf einschlägigen Radsportforen ließen nicht lange auf sich warten und animieren uns, auch in Zukunft diese Erweiterung des Angebots beizubehalten", sagt Vereinsvorsitzender Bernd Rohmen, "die gesamte Veranstaltung war ein voller Erfolg".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Radtouristikfahrt mit gelungener Offroad-Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.