| 00.00 Uhr

Tischtennis
Revanche geglückt, Meisterschaft perfekt

Tischtennis: Revanche geglückt, Meisterschaft perfekt
Andreas Hochhausen blieb gegen den TTC indeland Jülich im Einzel ungeschlagen - an der Seite von Arnd Tulke gab es aber eine Niederlage. FOTO: NIPKO (ARCHIV)
Erkelenz. Tischtennis: Mit einem 9:3-Sieg revanchiert sich der TV Erkelenz beim TTC indeland Jülich für die einzige Saisonniederlage. Weil die Konkurrenz patzt, ist die Landesliga-Meisterschaft unter Dach und Fach. Von Helmuth Weidenhaupt

Nun ist es amtlich: Der TV 1860 Erkelenz ist Meister der Landesliga, Gruppe 11, und steigt in die Verbandsliga auf. Dazu hätte es nicht einmal des deutlichen 9:3-Heimsieges gegen TTC indeland Jülich III bedurft. Denn bereits am Donnerstag hatte der TTC Oidtweiler seine letzte theoretische Chance verspielt, als er sein Match gegen TTF Herzogenrath nur mit 9:4 statt mit 9:0 gewonnen hatte, wie es rein rechnerisch erforderlich gewesen wäre, um Erkelenz noch abfangen zu können. Aber das war eh nur ein theoretisches Zahlenspiel.

Im Spiel gegen Jülich ging es für die Picken-Sechs um Handfesteres. Man wollte sich unbedingt für die bisher einzige Saisonniederlage revanchieren. Das allerdings machten die Herzogstädter dem Favoriten nicht allzu schwer. Während nämlich Erkelenz wie fast immer in den bisherigen Spielen in Stammbesetzung antrat, reiste Jülich mit zwei jugendlichen Ersatzspielern an, darunter dem aus Klinkum stammenden Talent Lukas Elbern. So war die sportliche Seite schnell abgehakt. Mit klaren Siegen bewahrten die Erkelenzer Star-Duos Picken/Winkelnkemper (3:0 gegen Broda/Elbern) und Alaz/Brigante (3:0 gegen N. Kljajic-Peric/Pieters) ihre makellose zu-Null-Bilanz, während sich Hochhausen/Tulke gegen S. Kljajic-Peric/Gompper mit 1:3 geschlagen geben mussten.

In den Einzelpartien zeichnete sich am Spitzenbrett Andreas Hochhausen mit zwei 3:0-Erfolgen gegen Bobuslav Broda und Stevan Kljajic-Peric aus. Frank Picken kam gegen Broda gar nicht zurecht und unterlag mit 0:3, gewann aber seine zweite Einzelpartie glatt. In der Mitte musste Oliver Winkelnkemper zweimal in den Entscheidungssatz, setzte sich dort aber nach Kampf knapp durch. Für den dritten Jülicher Zähler zeichnete aus Erkelenzer Sicht Arndt Tulke verantwortlich, der dem Jülicher Nachwuchsmann Lukas Elbern nach fünf wechselvollen Sätzen gratulieren musste.

Zur Meisterschafts- und Aufstiegsfeier lädt der ETV Freunde und Fans zu kalten Getränken und heißen Würstchen nach dem letzten Heimspiel gegen DJK Fortuna Aachen am kommenden Samstag ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Revanche geglückt, Meisterschaft perfekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.