| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Ringk, Völler und Kaspar knacken DM-Normen

Erkelenzer Land. Leichtathletik: Athleten mit dreimal Silber, einer Bronzemedaille, drei Normen für die Deutschen und einem Kreisrekord. Von Jules Reinecke

Das war die starke Ausbeute der Nachwuchsathleten des Leichtathletik-Kreises Heinsberg bei den Landesmeisterschaften im Auestadion zu Wesel.

In der W 15 erreichte Karina Meindorfner vom TuS Jahn Hilfarth über 800 Meter das Ziel nach 2:44,04 Minuten und belegte damit Rang sechs. Ihre Vereinskameradin Michelle Böttcher fuhr da schon ein anderes Leistungsgeschütz auf, denn im Dreisprung steigerte sie sich vom ersten Sprung, der mit 9,66 Metern gemessen wurde, von Sprung zu Sprung auf 10,24 Meter. Das bedeutete für die junge Sport-lerin die überraschende Bronzeme-daille und die Verbesserung des Kreisrekordes, der am 9. Juni 1992 von Ann-Kathrin Hamm vom TuS Wegberg in Übach-Palenberg mit 10,21 Metern aufgestellt wurde. Die Erkelenzerin Sarah Katharina Königs schleuderte den Diskus im letzten Versuch auf 22,99 Meter und schob sich damit von Rang acht auf Rang sechs vor. Mit ihrer 100-Meter-Zeit von 13,55 Sekunden erreichte sie die Zeitendläufe, wo sie mit 13,79 Sekunden insgesamt Rang 24 belegte.

In der U 18 schob sich Nina Schlösser weiter in den Leistungsvordergrund über 3000 Meter. Nach einem taktisch geführten Rennen mit einigen Tempowechseln freute sich die junge Athletin des SC Myhl LA im Ziel über Silber mit ihrer zweitbesten Zeit von 10:50,37 Minuten. Ihre Schwester Paula belegte bei ihren ersten Landesmeisterschaften Rang fünf über 1500 Meter. Durch viele Rangeleien und Positionskämpfe, da zusammen mit der U 20 gelaufen wurde, rieb sie sich ein wenig auf und erreichte das Ziel nach 5:08,25 Minuten. Einen Platz besser war über 400 Meter Hürden der U 18 Jonas Kaspar, der mit 57,27 Sekunden nicht nur zwei Sekunden schneller war, als seine bisherige Bestzeit, sondern damit auch die Norm für die Deutschen U18-Meisterschaften in Ulm erreichte.

Silber holte sein Trainings- und Vereinskollege Moritz Ringk, der im selben Lauf auf Rang zwei ins Ziel lief. Auch er knackte in seinem zweiten Rennen über diese Distanz erneut die Norm für die Deutschen. Und auch er stellte mit 54,89 Sekunden einen neuen Hausrekord auf. Mit dieser Zeit steht er momentan auf Rang zwei der nationalen U 18-Rangliste über 400 Meter Hürden. Die dritte Silbermedaille für den SC Myhl LA holte sich Jonas Völler über 1500 Meter. Und auch er hatte das Problem, sich mit der U 20 über die gleiche Streckenlänge, im gleichen Rennen messen zu müssen. Er machte seine Sache sehr gut und erreichte das Ziel nach einem kontrollierten Rennen mit einem sehr guten Endspurt nach 4:12,78 Minuten, womit er innerhalb von sechs Tagen zweimal die Norm für die Deutschen U18 Meisterschaften knackte. Jean Jacques Zint, der ebenfalls erstmals bei Landesmeisterschaften an den Start ging, lief über 200 Meter nur knapp an seiner Bestzeit vorbei, und kam nach 24,62 Sekunden ins Ziel.

In der M 14 überzeugte Clemens Jäger mit dem Diskus, als er sich um knapp sieben Meter steigerte und mit 31,16 Metern Rang sieben belegte. Arne Dannert zeigte in seinem Rennen über 300 Meter Hürden eine weitere Steigerung und belegte mit 47,40 Sekunden Rang acht in der M 15.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Ringk, Völler und Kaspar knacken DM-Normen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.