| 00.00 Uhr

Schwimmen
Sechs Pokale für großes und starkes SG-Team

Erkelenz. Schwimmen: Beim 41. Barbaraschwimmen gibt es insgesamt 76 Bestzeiten und 46 Podestplätze.

Trotz der großen Konkurrenz aus anderen Vereinen - am Start waren 168 Nachwuchsschwimmer aus zehn Vereinen - drückten die Schwimmer des TV Erkelenz und des ASV Rurtal Hückelhoven dem 41. Barbaraschwimmen in Übach-Palenberg ihren Stempel auf: Sie schwammen 76 Bestzeiten und holten 22 Gold-, 18 Silber- und sechs Bronzemedaillen. Zudem bekamen Elaine Burdich (Jg. 2005), Nina Holt (2003), Konstantin Mahltig (2004) - vor seinem Zwillingsbruder Georg Mahltig - sowie John Heck (2003) Pokale für die beste Einzelleistung.

Naja Dorau (2007) landete ebenso auf Platz zwei wie Klara Taschowsky (2006). Johanna Bodenburg (2008) war bei den jüngsten Teilnehmern mit drei Podestplätzen über 25 Meter Rücken Brust und Freistil ganz vorne mit dabei. Ihr Bruder Jonas war mit drei zweiten Plätzen über 50 Brust, Freistil und Rücken erfolgreich. Kayra Breuer bekam gleich auf ihrem ersten Wettkampf über 25 Meter Rücken Silber, und über 25 Meter Freistil und Brust jeweils Gold umgehängt.

Sude Yildiz, ebenfalls Erststarterin, erreichte Silber über 25 Meter Brust. Bo Mathissen (alle 2007) bekam ebenso die Bronzemedaille wie Noah Königs (2006). Smilla Kanneberg (2005) und Lynn Lubbers (Jg. 2004) erschwammen über 100 Meter Brust die Silbermedaille, Anton Helms (2004) siegte mit neuer Bestzeit über die gleiche Strecke, und beendete die 50 Meter Freistil als Zweiter. Alina Switula (2005) kam über 50 Brust als Zweite an, genau wie Denny Legler (2004), der zudem noch Bronze über 50 Meter Freistil aus dem Wasser fischte.

Die Staffel mit Anton Helms, Jonas Bodenburg, Georg und Konstantin Mahltig sowie John Heck holte sich den Siegerpokal mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem Team des Aachener SV. Die guten Leistungen waren auch für die SG-Trainerinnen ein gelungener Jahresabschluss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Sechs Pokale für großes und starkes SG-Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.