| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Union Würm/Lindern macht großen Sprung

Fussball. Kreisliga A: Durch den 2:1-Sieg im Nachholspiel bei Rhenania Immendorf verdrängt die Union Kuckum von Platz vier. Von Hans-Rudolf Ritzen

Die Union Schafhausen hat ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisliga A gegenüber dem engsten Verfolger SV Brachelen auf sechs Zähler ausgebaut. Seit 15 Partien ist die Küppers-Elf nun ungeschlagen, sammelte dabei stolze 39 Punkte. Morgen erwartet der Leader in einem weiteren Heimspiel den 1. FC Heinsberg/Lieck zum Stadtduell. Die Kreisstädter ließen sich nach drei Niederlagen am Vorsonntag wieder einen Vollerfolg gegen Neuling TuS Jahn Hilfarth gutschreiben. Die Schafhausener behielten bereits im Hinspiel mit 2:1 die Oberhand.

Verfolger Brachelen hat es am 24. Spieltag mit dem SV Holzweiler zu tun. Beide Mannschaften brauchen die Punkte. Der Bezirksliga-Absteiger, um im Aufstiegsrennen nicht alle Chancen zu verspielen, die Holzweiler, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Der TuS Jahn Hilfarth hat den VfL Übach-Boscheln zu Gast. Dem Neuling steht mit Dominic Mauritz und Daniel Crützen wieder das bewährte Sturmduo zur Verfügung. Der Gegner hat sich mit vier Siegen in Folge auf Platz drei vorgearbeitet.

Zum VfR Übach-Palenberg reist der SV Kuckum. Von ihren beiden letzten Auswärtsspielen kehrten die Nierskicker ohne Punkte heim. Das bisher einzige Tor in der Fremde nach der Winterpause hatte ihnen zuvor gleich im ersten Spiel beim VfL Übach-Boscheln durch Christian Schmitz' Treffer einen Dreier beschert. Der VfR erkämpfte sich nach einer vier Spiele dauernden Niederlagenserie zuletzt wieder Zählbares. Aus der Hinserie (0:3) haben die Kuckumer noch eine Rechnung offen.

Im Duell der Neulinge ist der VfJ Ratheim bei der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath gefordert. Der Fusionsclub münzte in der Vorwoche zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Brachelen einen 0:2-Rückstand nach engagiertem Spiel noch in ein Remis um. Nach der zweiten Heimniederlage konnten sich die Ohof-Kicker nur eine Woche lang über Platz drei freuen.

Mehr Mühe als erwartet hatte die SG Würm/Lindern beim 2:1 im Nachholspiel bei Rhenania Immendorf. Die Schützlinge von Trainer Hermann-Josef Lambertz waren nach 22 Minuten durch Khaled Alikhan in Führung gegangen. Gleich nach Wiederbeginn (46.) markierte René Lambertz das 2:0. Die Rhenania gab sich aber nicht geschlagen, kam nach 65 Minuten durch einen direkten Freistoß von Spielführer Matthias Rehberg zum Anschlusstreffer. Bei den Gästen stand Felix Klee erstmals nach seiner Verpflichtung in der Anfangself, bildete zusammen mit Alikhan das Würmer Angriffsduo und war Vorlagengeber zu beiden SG-Toren. Beim Tabellenletzten musste sogar Coach Alex Breuer ran. Durch den Erfolg machte die Lambertz-Elf in der Tabelle gleich vier Plätze gut, verdrängte den SV Niersquelle Kuckum von Rang vier. Und mit einem weiteren Dreier morgen gegen den Tabellenvorletzten BC 09 Oberbruch ist womöglich noch mehr drin. Das Schlusslicht hofft nun am Sonntag in einem weiteren Heimspiel gegen den schwächelnden - nur sieben Zähler aus den sechs Begegnungen des zweiten Saisonabschnitts - SV Helpenstein auf ein Erfolgserlebnis.

Der SV Breberen möchte sich morgen mit einem Sieg gegen den FSV Geilenkirchen aus dem Abstiegskampf verabschieden. Die Selfkänter verloren nach der Winterpause nur gegen das Spitzenduo. Seit nun schon 14 Partien (fünf Punkte) wartet der FSV auf einen Sieg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Union Würm/Lindern macht großen Sprung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.