| 00.00 Uhr

Fußball
Sommercup: Beeck peilt den Hattrick an

Erkelenzer Land. Fußball: Bei der 30. Auflage des Rurdorfer Turniers sind auch Sparta Gerderath, TuS Kückhoven und TuS Hilfarth dabei. Von Mario Emonds

Vier der bislang 29 Auflagen des großen Rurdorfer Sommercups hat der FC Wegberg-Beeck gewonnen - alle im vergangenen Jahrzehnt. Und auch bei der 30. Auflage, die heute beginnt, geht der Mittelrheinligist als Titelverteidiger ins Rennen - sogar als doppelter. Denn sowohl 2012 als auch 2013 setzten sich die Kleeblätter im Finale gegen den ewigen Rivalen Borussia Freialdenhoven durch. Triumphierten die Kleeblätter dabei vor zwei Jahren "nur" durch einen verwandelten Foulelfmeter Dominik Bischoffs 1:0 nach Verlängerung, so taten sie dies vor Jahresfrist mit 4:0. Das FC-Tor hütete dabei der Cheftrainer: Der gelernte Torwart Friedel Henßen feierte mangels Alternativen sein (Kurz-)Comeback zwischen den Pfosten und zeigte dabei, dass er auch als damals 41-Jähriger noch nichts von seinem Können eingebüßt hatte.

"Das hat schon Spaß gemacht", bekennt Henßen schmunzelnd - und nennt das Ziel für die aktuelle Auflage: "Aller guten Dinge sind bekanntlich drei, und daher wollen wir dieses klasse Turnier nun auch zum dritten Mal in Folge gewinnen - aber nicht wieder mit mir im Tor."

Wie gewohnt steigen beim sportlich hochkarätigsten, bestbesuchten und stimmungsvollsten Sommerturnier der Region die Mannschaften sukzessive ins Turnier ein: je höher die Ligazugehörigkeit, desto später der Beginn - ein Modus, der sich seit vielen Jahren sehr bewährt hat. Und ebenfalls wie gewohnt fangen alle Spiele unter der Woche um 19 Uhr an, und ebenfalls wie immer geht es beim "Reibekuchen-Cup" auch um ein stattliches Preisgeld: Insgesamt sind 6300 Euro ausgelobt - allein der Endspielsieg ist mit 2500 Euro dotiert.

Das Auftaktspiel bestreiten heute der SSV Körrenzig gegen Salingia Barmen. Tags darauf spielen SC Ederen und GW Welldorf/Güsten, ehe am Mittwoch, 23. Juli, mit dem TuS Jahn Hilfarth das erste Team des Erkelenzer Lands ins Geschehen eingreift: Der von Mike Honold trainierte A-Liga-Aufsteiger trifft auf Gastgeber FC Rurdorf. Trotz des Rückzugs der Ersten Mannschaft aus der Bezirksliga stellt der FCR noch ein Team. "Wir treten mit den verbliebenen Akteuren aus dem Bezirksliga-Kader sowie Spielern unserer B-Liga-Reserve an", erläutert Franz Peter Breuer, seit zig Jahren Vorsitzender und "gute Seele" des FC Rurdorf. Am Donnerstag, 24. Juli, stellt sich ein weiterer Aufsteiger aus dem Erkelenzer Land in Rurdorf vor. Dann trifft Neu-Landesligist Sparta Gerderath auf Alemannia Bourheim - Sparta-Coach Bernd Nief kennt sich gerade in Rurdorf allerbestens aus.

Runde zwei wird am Freitag, 25. Juli, mit dem Spiel von Bezirksliga-Absteiger Union Schafhausen gegen den Sieger der Auftaktpartie Körrenzig - Barmen eröffnet. Am Samstag, 26. Juli, greift Bezirksligist TuS Kückhoven ins Geschehen ein: Die Elf von Thomas Schläger trifft auf den Sieger der Partie Ederen - Welldorf/Güsten. In dieser Runde ist mit Landesligist Germania Teveren ein weiterer Vertreter des Kreises Heinsberg dabei.

In Runde drei steigen neben Beeck und Freialdenhoven der weitere Mittelrheinligist Alemannia Aachen II sowie Landesligist Germania Lich-Steinstraß ein. Beeck eröffnet diese Runde und trifft dabei am Sonntag, 27. Juli, um 18.15 Uhr wohl auf Schafhausen. Henßen: "Das wünsche ich mir jedenfalls. Denn gegen die Union habe ich noch nie gespielt. Und mit 'Hermi' (Hermann Jansen, Fußballchef der Union, die Red.) war ich mir noch am Rande unseres Spiels gegen Fortuna Düsseldorf einig, dass es Zeit wird, dass unsere Teams mal aufeinandertreffen."

Der weitere Spielplan: Halbfinals am Donnerstag, 31. Juli, und Freitag, 1. August, Endspiel am Sonntag, 3. August, 16 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Sommercup: Beeck peilt den Hattrick an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.