| 00.00 Uhr

Triathlon
Sonderprämien locken über 100 Schüler an

Hückelhoven. Schultriathlon: Erstmals wurden die beiden teilnehmerstärksten Schulen mit einem Sonderpreis geehrt. Jeweils 200 Euro gab es für die Michael-Ende-Schule und das Hückelhovener Gymnasium.

Ohne Fleiß keinen Preis - dieses altbekannte Sprichwort nahmen sich gestern rund 120 Schüler beim 27. Schultriathlon zu Herzen. Und dabei kämpften die kleinen Athleten nicht nur um den eigenen Ruhm, sondern auch um die Ehre ihrer Schule. Denn zum ersten Mal wurden die beiden teilnehmerstärksten Schulen mit einem Sonderpreis geehrt: Jeweils 200 Euro gab es am Ende für die Michael-Ende-Schule und das Hückelhovener Gymnasium. "Damit haben wir sicherlich noch mal einen weiteren Anreiz geschaffen, teilzunehmen", sagte Petra Hanßen. Dennoch erlebte die Schulsportbeauftragte des Kreises und ihr Helferteam auch dieses Mal, dass einige Tüten mit Startunterlagen nicht abgeholt wurden: "160 Kinder waren gemeldet - rund 120 sind dann tatsächlich gestartet", erklärt Hanßen, "damit haben wir 40 Tüten zu viel gepackt, die jetzt auch noch alle wieder ausgepackt werden müssen." Dennoch zog die Schulsportbeauftragte ein positives Fazit: "Die Änderung, aus dem Vorjahr den Schul- und Volkstriathlon an einem Tag auszurichten, war die richtige Entscheidung, das hat sich auch heute wieder gezeigt. Allerdings müssen wir noch darüber nachdenken, ob wir zwischen beiden Veranstaltungen vielleicht noch eine halbe Stunde mehr Puffer lassen."

Über solche Feinheiten machten sich die Schüler naturgemäß keine Gedanken - für sie galt es Eltern, Lehrern und Mitschülern zu zeigen, was in ihnen steckt. Und dabei ging es in einigen Altersklassen richtig eng zu: Nele Weydener von der Betty-Reis-Gesamtschule hatte im Ziel auf Julia Jesek (Luise-Hensel-Schule) gerade einmal fünf Sekunden Vorsprung und holte sich damit den dritten Sieg in Folge. Sogar nur um zwei Sekunden musste sich Adriana Duric von der Martinus-Schule Orsbeck im Schlussspurt Anna Claßen (Luise-Hensel-Schule Erkelenz) geschlagen geben. Etwas deutlicher fiel da schon der Triumph von Mats Blankertz aus. Der Lockenkopf von der KGS Myhl siegte mit 32 Sekunden Vorsprung vor Finn Heßmann (GGS Im Weidengrund Ratheim) und strahlte bei der Siegerehrung über das ganze Gesicht.

(HGi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Triathlon: Sonderprämien locken über 100 Schüler an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.