| 14.44 Uhr

Fussball
Spielabbruch in der 89. Minute

Tabellenführer VfL Übach-Boscheln erfüllte im Nachhholspiel mit dem 2:1 gegen Kellerkind Roland Millich seine Pflichtaufgabe. Das Spiel des BC 09 Oberbruch gegen den SV Höngen/Saeffelen wurde abgebrochen. Von Hans-Rudolf Ritzen

Vier Stunden vor Spielbeginn sagte Geilenkirchen sein Spiel gegen Immendorf wegen der schlechten Platzverhältnisse ab. Darüber war Gästetrainer Jochen Küppers sehr angefressen. Einige seiner Spieler hatten extra Urlaub genommen.

VfL Übach-Boscheln – SV Roland Millich 2:1 (0:0). Gegen den tief stehenden Gegner tat sich der Spitzenreiter lange sehr schwer. Der erspielte sich viele Chancen. Es dauerte lange, ehe der Abwehrriegel der Gäste geknackt wurde. Nach einem Foul im 16er an Pascal Santos brachte der Gefoulte selbst das Heimteam vom Elferpunkt aus in Führung (51.). Ein Solo von der Mittellinie schloss Dirk Kliber nach 70 Minuten mit dem 2:0 ab. Millich lauerte auf Konter. Einer konnte nur durch ein Foulspiel unterbunden werden. Emre Bayraks Freistoßflanke versenkte Alex Leichtling zum Anschlusstreffer (80.).

BC 09 Oberbruch – SV Höngen/Saeffelen abgebrochen. In der vorletzten Minute brach Schiri Martin Schieren die Partie ab, nachdem Gästetorwart Markus Zimmermanns nach einem für seine Farben zudiktierten Freistoß OBC-Trainer Peter Moll angegriffen hatte. Dafür sah er die rote Karte. Anschließend ging Zimmermanns auch auf den Schiri los. Der beendete daraufhin das Spiel. In der Begegnung zuvor hatte das Schlusslicht mit 2:0 (27. Fredj, 65. Studniorz) geführt. Der OBC kam erst spät auf Touren. Tim Wallrafen verkürzte (80.), Anatol Sudheimer glich aus (87.).

Zu Lövenich ausgeschlossen

Durch den knappen 2:1-Erfolg im Nachholspiel vom 19. Spieltag gegen den SV Holzweiler zog der SV Klinkum nach Punkten (43) mit Spitzenreiter STV Lövenich gleich. Wieder verschoben (jetzt 23. März) wurde die Partie vom 13. Spieltag zwischen den Sportfreunden Uevekoven 2 und dem SV Helpenstein. SV Klinkum – SV Holzweiler 2:1 (1:0).

Die Begegnung lebte mehr von der Spannung. In der ersten Hälfte hatte die Heimelf mehr vom Spiel und auch bessere Chancen. Doch nur eine wusste Sebastian Theissen zunutzen (25.). Nach dem Wechsel lagen die Vorteile beim HSV. Klinkum setzte auf Konter. Doch eine Standardsituation sorgte für die Entscheidung: Markus Strzelczyk zirkelte einen Freistoß zum 2:0 in den Winkel (80.). Der Anschlusstreffer der Gäste kam zu spät (90.).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fussball: Spielabbruch in der 89. Minute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.