| 00.00 Uhr

Tischtennis
Spitzenreiter beendet den Höhenflug des TV Erkelenz

Erkelenz. Tischtennis: Der Verbandsligist aus Erkelenzer kassiert bei den TTF DJK Kreuzau mit 4:9 die erste Niederlage des Jahres. Von Helmuth Weidenhaupt

In der Verbandsliga fand der Höhenflug des Aufsteigers TV Erkelenz bei den Tischtennisfreunden DJK Kreuzau nicht unerwartet sein Ende: Der Tabellenführer und Titelfavorit aus der Voreifel war insgesamt halt doch einen Tick besser als die Erkastädter.

Das zeigte sich schon in den Anfangsdoppeln, wo Picken/Winkelnkemper ihr Match gegen Cornelius/Becker zwar mit 3:0 gewannen, in den beiden anderen Partien aber die Gastgeber dominierten. Hochhausen/Twardygrosz gegen Frings/Leisner 0:3 und Alaz/Brigante gegen Fischer/Willschütz 2:3 verloren. Ausgeglichen ging es dann im oberen Einzelpaarkreuz zu. Frank Picken und Andy Hochhausen gewannen gegen Martin Cornelius jeweils mit 3:1, mussten sich aber gegen Dandy Fischer geschlagen geben, wobei Hochhausen eine 2:0-Satzführung noch aus der Hand gab. In der Mitte konnte nur Dennis Oliver Winkelnkemper sein Match gegen Dennis Frings mit 3:2 siegreich gestalten. Die endgültige Entscheidung fiel im unteren Paarkreuz, wo Egidio Brigante und Dirk Twardygrosz ohne Erfolgserlebnis blieben. Immerhin brachten die Erkastädter den Meisterschaftsaspiranten beim 4:9 ganz schön ins Schwitzen und angesichts dreier unglücklicher Fünfsatzniederlagen war sogar eine Überraschung in Reichweite. Jedenfalls können Frank Picken und seine Mannschaftskameraden die kommenden Aufgaben durchaus selbstbewusst angehen.

Das gilt ach für die ETV-Reserve in der Landesliga. Mit dem 9:7-Heimsieg gegen SuS Borussia Brand konnte sich die Mannschaft, die auf ihren Top-Akteur Arnd Tulke verzichten musste, zunächst einmal ein wenig aus der Abstiegszone absetzen. Das Spiel selbst nahm einen kuriosen Verlauf: Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. In den Anfangsdoppeln konnten nur Funke/Brunn (3:0 gegen Müller/Haulena) ihre Gegner in die Schranken weisen, Kritzler/Häusler (2:3 gegen Niessen/Quindi) und Padberg/Cherek (2:3 gegen Meeßen/Sam) verloren. Auch der erste Einzeldurchgang verlief aus Erkelenzer Sicht desaströs: Nur Nachwuchsmann Jan-Kristian Kritzler (3:2 gegen Michael Müller) und Florian Brunn (3:1 gegen Rachid Quindi) brachten ihre Matches nach Hause, so dass bei Halbzeit ein 3:6-Rückstand zu Buche stand.

Als zum Auftakt der zweiten Runde auch noch Kritzler gegen Niessen deutlich mit 0:3 den Kürzeren zog, schien das Rennen gelaufen. Doch die Gastgeber steckten nicht auf. Es folgten Siege von Funke, Brunn, Padberg, Häusler und Cherek, womit bei einer 8:7-Führung zumindest das Remis im Kasten war. Funke/Brunn zeigten beim 3:0 im Schlussdoppel gegen Niessen/Quindi spielerisches Potenzial und gute Nerven und sicherten ihrem Team so den kaum noch erhofften 9:7-Erfolg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Spitzenreiter beendet den Höhenflug des TV Erkelenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.