| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Sportabzeichenfest begeistert

Leichtathletik: Sportabzeichenfest begeistert
Messen, Harken, Tipps geben: Sportabzeichen-Prüferin Ulla Eßer (links) war beim Sportabzeichenfest des ETV an der Weitsprunggrube im Einsatz. FOTO: NIPKO
Erkelenz. Der TV Erkelenz lud zum 6. Mal zum Sportabzeichenfest ein. Unter den knapp 100 Teilnehmern waren im Willy-Stein-Stadion viele "Wiederholungstäter." Von Daniela Giess

Ulla Eßer lässt sich so leicht nicht aus der Ruhe bringen. Nach fast vier Jahrzehnten als Kampfrichterin verfügt die Erkelenzerin längst über die notwendige Routine. An der Weitsprunggrube im Willy-Stein-Stadion erklärt sie der fünfjährigen Sina, die zum 6. Sportabzeichenfest des TV Erkelenz gekommen ist, worauf es ankommt. Ulla Eßer erklärt, dass Sina, die von ihrem Vater begleitet wird, die Wahl hat zwischen Weitsprung aus dem Stand, Weitsprung mit Anlauf oder dem sogenannten Zonen-Weitsprung, bei dem es drauf ankommt, nach dem Absprung in einem bestimmten Bereich zu landen, wofür dann Punkte vergeben werden.

Wie die kleine Sina kam auch Ulla Eßer schon früh zum Sport. "Ich war ein sehr bewegungsfreudiges Kind", erzählt sie schmunzelnd. Turnen war damals ihre Disziplin, später der Hochsprung, den sie auch noch heute als Seniorin beherrscht. "1,10 Meter schaffe ich noch", verrät Ulla Eßer. 1978 trat sie in den TV Erkelenz ein, der in jedem Jahr die Sportabzeichen abnimmt. Seitdem ist Ulla Eßer am Prüfungstag im Einsatz, holte selbst schon 41 Mal Gold. Aus den Reihen des ETV ist die begeisterte Hobbysportlerin schon lange nicht mehr wegzudenken. Lange Zeit war sie mit der Gruppe "Sport mit Diabetes" aktiv, nahm auch an Leichtathletik-Wettkämpfen in vielen Ländern teil. Sogar bei den Europameisterschaften sowie bei der Weltmeisterschaft ging Ulla Eßer an den Start.

Die Sportabzeichen-Prüfung findet sie nach wie vor wichtig. "Für die Jugend ist es ein Ansporn", sagt sie in einer kurzen Pause, um dann wieder Messergebnisse in Tabellen einzutragen, "jeder möchte am liebsten sofort Gold erreichen. Dann sage ich immer, Bronze ist doch auch schon gut."

Für Ehemann Albert Eßer, heute 88, stand der Sport ebenfalls über Jahrzehnte im Mittelpunkt. Ulla Eßer erinnert sich gern an die Zeiten zurück, als er "Mister Sportabzeichen" genannt wurde. Genau 50 Mal legte er die Prüfung erfolgreich ab, hörte dann damit auf. "Das Stadion war sein zweites Wohnzimmer, hier fühlte er sich immer wohl." Auch Handball gehörte früher zu den Steckenpferden des Erkelenzer Hobbysportlers.

In der Stadion-Cafeteria nimmt derweil ETV-Geschäftsführerin Petra Zittrich unermüdlich Anmeldungen entgegen. Kinder und Jugendliche unter 18 sind von der Teilnahmegebühr befreit, Erwachsene müssen vier Euro für die Sportabzeichen-Prüfung zahlen. "Viele hier sind Wiederholungstäter", lacht sie. Etwa 20 ehrenamtliche Helfer sind im Stadion, nebenan im Schwimmbad und in der Turnhalle im Einsatz. Zur feierlichen Urkunden-Ausgabe lädt der ETV die erfolgreichen Teilnehmer für Freitag, 18. November, ab 18 Uhr, in die Erka-Halle ein. Die Turnabteilung wird mit Showauftritt für ein tolles Programm sorgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Sportabzeichenfest begeistert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.