| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Starke Frauen lassen den Hammer kreisen

Erkelenzer Land. Leichtathletik: Mit der Hetzeratherin Sina Mai Holthuijsen und der Gerderatherin Michelle Döpke kommen zwei der besten Hammerwerferinnen der nationalen Jugendspitze aus Erkelenz. Von Jules Reinecke

Mit Sina Mai Holthuijsen und Michelle Döpke wohnen gleich zwei Hammerwerferinnen der nationalen Jugendspitze in Erkelenz: Während Döpke in Gerderath wohnt und für den Leichlinger TV startet, wohnt Holthuijsen in Hetzerath und startet für den SC Myhl LA. Trotz dieser Gemeinsamkeiten, gingen die beiden jungen Frauen zuletzt getrennte Wege: Döpke schwang in Jena bei den nationalen Jugendmeisterschaften der U 20 den Hammer, während Holthuijsen in Amsterdam für ihren niederländischen Verein Unitas Sittard bei den niederländischen Meisterschaften der Erwachsenen an den Start ging. Döpke stieg am Samstag um 10.35 Uhr in den Wettkampf ein und war nach drei Würfen über 54 Meter - ihr besten landete bei 54,83 Metern auf Medaillenkurs. Am Ende wurde es die Silbermedaille für die Werferin aus Gerderath, die noch dem jüngeren Jahrgang der U 20 angehört. Im kommenden Jahr gehört sie nach derzeitigen Verhältnissen zu den Topfavoritinnen auf Gold.

Sina Mai Holthuijsen musste unterdessen die Qualifikation auf dem Weg zum Finale der niederländischen Meisterschaften überstehen. Von 16 Teilnehmerinnen kamen zwölf in den Endkampf. Holthuijsen startete in Gruppe B und qualifizierte sich direkt mit dem ersten Wurf, (53,36) als zweitbeste Werferin. Im Finale nahm sie diese Form und Einstellung mit in den Wettkampf und hämmerte das vier Kilogramm schwere Gerät fünf Mal über 54 Meter, wovon zwei Würfe über 55 Meter flogen. Der weiteste Wurf von ihr landete bei 55,54 Metern und bedeute ebenfalls die Silbermedaille, allerdings bei den Frauen der nationalen Meisterschaften der Niederlande.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Starke Frauen lassen den Hammer kreisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.