| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Brachelen verkürzt den Abstand auf Leader Schafhausen

Lokalsport: SV Brachelen verkürzt den Abstand auf Leader Schafhausen
Jörg Beyel, Trainer des SV Brachelen. FOTO: NIPKO (ARCHIV)
Kreis Heinsberg. Fußball: In der Kreisliga A gab es drei Nachholspiele. Tabellenführer Schafhausen kam nicht über ein 0:0 hinaus - das freut Brachelen. Von Hans-Rudolf Ritzen

Der SV Brachelen hat in den Nachholspielen von Donnerstag im Kreisoberhaus den Abstand zum Spitzenreiter FC Union Schafhausen auf einen Zähler verringert. Während die Schützlinge von Trainer Jörg Beyel ihr Spiel beim Tabellenletzten Rhenania Immendorf mit 4:0 gewannen, musste sich der Leader mit einem torlosen Remis gegen die SG Würm/Lindern begnügen. Bei den Schafhausenern war man aber dennoch nicht unzufrieden. "Die Mannschaft hat in den letzten Wochen Großes geleistet, hat sie doch aus zwölf Partien 32 Punkte eingefahren", meinte "Mister Union" Hermi Jansen.

Und die Würmer waren ein starker Gegner. Am Sonntag sollte der FSV Geilenkirchen zu Hause für den Tabellenführer nicht zum Stolperstein werden, reichte es doch für den FSV in den Spielen des zweiten Saisonabschnitts bisher nur zu einem Punkt in der Vorwoche gegen Neuling TuS Jahn Hilfarth.

Der engste Verfolger SV Brachelen hat es am 22. Spieltag auf dem Kunstrasenplatz der Wilhelm- Over-Sportanlage mit dem VfJ Ratheim zu tun. In der Hinrunde kam der Bezirksliga-Absteiger beim heimstarken Neuling böse (0:5) unter die Räder.

Seine gute Tabellenposition möchte der SV Niersquelle Kuckum beim SV Breberen mit einem Erfolg untermauern. Die Selfkänter haben sich unter der Woche mit dem 3:1-Sieg gegen den VfR Übach-Palenberg auf Rang elf vorgekämpft.

Der VfL Übach-Boscheln würde bei einem Sieg auf heimischem Boden gegen den 1. FC Heinsberg/Lieck in der Tabelle am Gegner vorbeiziehen. - Gegen die drittletzte SVG Birgden/Langbroich-Schierwaldenrath hofft der VfR Übach-Palenberg nach vier punktlosen Partien wieder auf Zählbares. - Neuling TuS Jahn Hilfarth möchte sich gegen den SV Helpenstein die Heimpunkte 14 bis 16 sichern. - Mit der SG Union Würm/Lindern hat der auf einen Abstiegsplatz zurückgefallene SV Holzweiler auswärts eine hohe Hürde zu nehmen.

Der BC 09 Oberbruch reist zum Kellerduell zu Schlusslicht Rhenania Immendorf. Da sind für die Brööker drei Punkte ein Muss, will man nicht gleich den Kontakt zu den Mitstreitern im Abstiegskampf verlieren. Die 1:2-Niederlage aus der Hinserie schmerzt den OBC noch immer. Rhenania ist als einzige Mannschaft im 16er Feld nach der Winterpause noch ohne Zähler.

Zu den Nachholspielen von Donnerstag: Union Schafhausen - SG Würm/Lindern 0:0. Gegen starke Gäste musste sich der Tabellenführer mit einem Unentschieden zufriedengeben. Es war ein 0:0 der besseren Sorte. Beide Teams schenkten sich nichts. Es ging vor den 200 Zuschauern hin und her. Torchancen blieben aber rar. Die größte für den Leader besaß Kevin Busch in der Schlussphase (83.), doch sein 12-Meter-Schuss prallte an den Pfosten. Den Würmern fehlte vor dem Seitenwechsel bei zwei Kontern das Glück.

Rhenania Immendorf - SV Brachelen 0:4 (0:2). Mit dem 0:4 war das Schlusslicht noch gut bedient. David Katthagen verwertete Kaan Özdemirs Zuspiel zur Gästeführung (13.). In der 39. Minute konnte Rhenanias Keeper Sven Bings den Schuss von Tobias Küppers zunächst parieren. Im Nachschuss war dann Tim Siemons mit dem 2:0 zur Stelle. Johannes Ziegis setzte den Ball knapp am Tor vorbei (47.). Bings konnte einen Schuss von Siemons nicht festhalten, Johannes Kohnen staubte zum 3:0 (55.) ab. Brachelens Martin Deffur sah die Gelb-Rote Karte (65.). Mit Beginn der Schlussviertelstunde erhöhte Tobias Küppers nach Bastian Brauns Flanke mit einem Kopfball auf 4:0. Nach 81 Minuten Rhenanias einzige Chance nach einem Freistoß, der gegen die Latte klatschte.

SV Breberen - VfR Übach-Palenberg 3:1 (2:1). Die Selfkänter hatten über die gesamte Spielzeit das Heft in der Hand. Der erste Angriff bescherte ihnen nach 60 Sekunden durch Martin Quadflieg die Führung. Der gut aufgelegte Gästekeeper Daniel Splittorf vereitelte das 2:0 durch Quadflieg (26.). Stattdessen auf der Gegenseite der überraschende Ausgleich durch Ufuk Güven (30.). Quadflieg baute die erneute Heimführung (37.). Mit seinem dritten Treffer erzielte Quadflieg auch das 3:1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Brachelen verkürzt den Abstand auf Leader Schafhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.