| 00.00 Uhr

Judo
Thyssen, Borchert und Schweizer auf dem Podest

Erkelenz. Judo: Mädchen des JT Erkelenz holen Bronzemedaillen.

Die intensive Jugendarbeit des vergangenen Jahres trägt beim Judo Team Erkelenz (JTE) langsam Früchte: Beim Rurauen-Cup in Jülich schafften gleich drei Mädels den Sprung aufs Treppchen. Xenia Thyssen erkämpfte sich in der U 12 ebenso die Bronzemedaille wie Laura Borchert und Isabell Schweizer (U 15).

Ohne Medaillen kehrten unterdessen die Jungs des Judo Teams aus Jülich nach Erkelenz zurück. Bo Altmann schied nach einem Sieg und zwei Niederlagen aus, Lukas Brill, Niko Vichnewski und Jonas Juschta nach zwei Niederlagen. Der beste Erkelenzer der U 12 war Roman Glöckler, der die Judomatte zwei Mal als Sieger und ebenso oft als Verlierer verließ. "Keins der Kinder hat seinen Kampf einfach abgegeben, sondern alle haben bis zum Schluss gefightet", sagt Trainerin Alice Schweinoch, "die Technik und Ausdauer ist bei allen da". Und so zog das Trainer-Trio Alice und Bronek Schweinoch sowie Andreas Buscher nach etwa einem Jahr ununterbrochener nach Arbeit auch eine positive Bilanz: "Die Zukunft wird uns noch viele Medaillen bescheren."

Glücklos agierte hingegen der Erkelenzer Julian Lowis beim Masters der U 21 in Bremen. In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm verlor er gleich seinen ersten Kampf nach 1:02 Minuten gegen den Usbeken Mukhammadkarim Khurramov. Da sich Khurramov den Poolsieg sicherte, erhielt Lowis in der Trostrunde eine weitere Chance, um im Turnier zu bleiben, aber auch da verlor er seinen ersten Kampf gegen den Tschechen Matyás Rejchrt. Nach zwei Schulterwürfen (Seoi-Nage) kam für Julian Lowis das vorzeitige Aus in diesem Kampf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: Thyssen, Borchert und Schweizer auf dem Podest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.