| 00.00 Uhr

Tischtennis
Tischtennisfüchse Myhl halten in der Kreisliga noch gut mit

Erkelenzer Land. Tischtennis: Die Myhler könnten im Aufstiegsrennen der Kreisliga ein Wörtchen mitreden. Dafür müssen aber weitere Siege her. Von Helmuth Weidenhaupt

Nach fünf absolvierten Meisterschaftsspieltagen nehmen die Tabellen der Tischtennis-Klassen des Kreises allmählich festere Konturen an. In der Königsklasse, der Kreisliga, sucht man im Top-Klassement vergeblich nach Teams aus dem Erkelenzer Land. Nach derzeitigem Stand scheinen JTTC Hochneukirch, TTC BW Breyell II und TuS Wetschewell (je 8:2) das Aufstiegsrennen unter sich auszumachen. Gefährlich werden könnten diesem Trio allenfalls noch die Tischtennisfüchse aus Myhl, die mit zwei Partien im Rückstand sind und mit 4:2-Zählern zurzeit auf Rang fünf geführt werden. Für Bezirksklasse-Absteiger TTV Hilfarth scheint der Zug schon weitgehend abgefahren zu sein. Die Mannschaft spielte in vier Spielen erst einen Sieg heraus und rangiert mit 3:5-Punkten unter "ferner liefen".

Deutlich positiver aus lokaler Sicht stellt sich die Lage in der 1. Kreisklasse dar. Zwar gilt Tabellenführer Borussia Mönchengladbach V (8:0) als unbestrittener Topfavorit auf den Titel, doch dahinter knubbelt sich mit TTC BW Kipshoven II (8:2), TV Hückelhoven-Ratheim (7:3) und TV Schwanenberg (6:4) ein aussichtsreiches heimisches Verfolgertrio. Zu beachten ist auch der traditionsreiche TTC Kückhoven (5:1), der noch mit zwei Spielen im Rückstand ist. Das bisherige Auftreten der Hamraths-Sechs lässt vermuten, dass der scheinbar unaufhaltsame Niedergang der letzten Jahre nun ein Ende gefunden hat und dass zumindest die Rückkehr in die Kreisliga eine echte Option ist. Für TTC SJ Hückelhoven, TTC Wegberg und TV Erkelenz III geht es vor allem darum, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu wahren und sich ein kleines Sicherheitspolster zuzulegen.

In der 2. Kreisklasse 1 mischen die TTF Füchse Myhl III (8:2) derzeit noch in der Spitzengruppe mit. Die 1:9-Schlappe gegen Tabellenführer TuS Jahn Mönchengladbach II am letzten Spieltag lässt allerdings vermuten, dass der Tabellendritte auf Dauer an der Spitze nicht wird mithalten können. Fest in heimischer Hand ist das Geschehen in der 2. Kreisklasse 2. TTC Arsbeck II (10:0), SV/TTC Baal II (7:1) und TTF Füchse Myhl II (7:3) werden wohl das Aufstiegsrennen unter sich ausmachen. Nach dem Rückzug von JTTC Hochneukirch II ist nur noch ein Abstiegsplatz zu vergeben. Kandidaten sind in erster Linie TTC Hetzerath (0:8), TV Hückelhoven-Ratheim (1:7) und TTG Gerderath/Gerderhahn (2:8).

Weitgehend stressfrei geht es in den Staffeln der 3. Kreisklasse zu, da ein Abstieg ja nicht in Frage kommt. In der A-Klasse (Vierermannschaften), wo immerhin zwei Aufstiegsplätze zur Disposition stehen, rechnet sich die vierte Garnitur der Myhler Tischtennisfüchse (7:3) noch Chancen aus.

In den beiden B-Ligen (Dreiermannschaften) könnte allenfalls der derzeitige Spitzenreiter TTC Arsbeck III (16:4) mit den relativ besser platzierten Konkurrenten TuS Wetschewell III (15:1) und DJK 08 Rheydt II (14:2) mithalten und die Aufstiegsrelegation erreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Tischtennisfüchse Myhl halten in der Kreisliga noch gut mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.