| 00.00 Uhr

Tischtennis
Titelanwärter: Niederlagen im Doppelpack

Erkelenz. Tischtennis: TTC Arsbeck verliert erst das Spitzenspiel in Willich mit 7:9, danach mit 5:9 gegen Wickrath. Von Helmuth Weidenhaupt

Leidtragender des derzeitigen Höhenflugs der Erkelenzer Verbandsliga-Truppe war die Reserve des ETV in der Bezirksliga. Ohne die Top-Akteure Arnd Tulke und Sascha Madeo, die in der Ersten aushelfen mussten, war die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn Borussia Mönchengladbach nahezu unlösbar, zumal mit Thomas Schmitz eine weitere Stütze nicht zur Verfügung stand. 1:2 hieß es nach den Doppeln, wo nur die Zufallspaarung Padberg/Schiffer punktete. Glänzen konnte im oberen Paarkreuz Benedikt Funke mit Siegen gegen Zachowski (3:1) und Sascha Tüscher (3:1), während sein Pendant Simon Häusler gegen beide Borussen ohne Erfolgserlebnis blieb. Ausgeglichen ging es in der Mitte zu, wo Stefan Padberg und Dirk Twardygrosz gegen Heldens siegten, aber gegen Kremer verloren. Die Entscheidung fiel im dritten Paarkreuz, da nur Ersatzmann Thomas Sommer mit einem 3:2 gegen Brüggemann Zählbares nach Hause brachte. Trotz der Niederlage ist für die Funke-Crew noch nichts verloren, da nahezu alle Spitzenteams diesmal Federn lassen mussten, so dass der Rückstand auf die Tabellenspitze nur zwei Zähler beträgt.

Ein Wochenende zum Vergessen war der vorletzte Spieltag für den bisherigen Primus der Bezirksklasse TTC Arsbeck. Das Spitzenspiel beim Titelrivalen DJK VFL Willich, wo man ohne Top-Scorer Friedhelm Weyers auskommen musste, ging mit 7:9 in die Binsen. Der Doppelauftakt war mit einer 1:2-Bilanz - nur Huben/Holzinger punkteten - nicht gerade vielversprechend. Aber das war vergessen, als im ersten Durchgang an den Brettern 1 bis 4 durch Bernd Otto, Hubert Huben, Robert Lambertz und Frank Schmacks sämtliche Zähler geholt wurden. "Unten" war dann aber tote Hose und Willich kam durch Siege gegen Elkenhans und Holzinger wieder auf 4:5 heran. Im zweiten Durchgang lief es dann gar nicht für die Gäste. Nur Frank Schmacks mit seinem zweiten Einzelsieg und Paul Elkenhans versuchten, das Verhängnis noch aufzuhalten. Da war es fast folgerichtig, dass Arsbecks Erfolgsduo Otto/Schmacks im Doppelfinale der Willicher No-Name-Paarung Glowinski/Malessa mit 1:3 unterlag und somit selbst das Minimalziel Unentschieden verpasste.

Kaum anders erging es dem Titelanwärter im nachgeholten Heimspiel gegen Angstgegner TuS Wickrath III. Der Start war katastrophal: 0:3 hieß es nach den Eröffnungsdoppeln, wobei Otto/Schmacks gegen Ischen/Cuypers sogar eine 2:0-Satzführung verschenkten. Bernd Otto und Frank Schmacks erspielten zwar im Einzel eine 2:0-Bilanz, doch das reichte nicht, da ansonsten nur Hubert Huben gegen Kempers erfolgreich war. Am Ende stand eine 5:9-Niederlage.

Keinerlei Probleme hatte der TTC BW Kipshoven mit der Truppe von Borussia Mönchengladbach III, in der fast ausnahmslos Spieler aus den Nachwuchsteams der Borussia zum Einsatz kamen. Nach dem 3:0 in den Doppeln war der Keks praktisch gegessen. Den Ehrenzähler für die jungen Gäste ließ Martin Caspers mit 0:3 gegen Adrian Bimmermanns springen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Titelanwärter: Niederlagen im Doppelpack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.