| 00.00 Uhr

Ringen
TKV Hückelhoven ist ohne Chance beim AC Ückerath

Hückelhoven. Ringen: Die Hückelhovener beenden Saison als Vierter. Von Hans-Rudolf Ritzen

Wenig zu bestellen hatten die Ringer des Turn- und Kraftsportvereins Hückelhoven in ihrem letzten Kampf der Bezirksliga bei der 16:40-Niederlage beim AC Ückerath. In den beiden leichtesten Gewichtsklassen holte der TKV seine 16 Punkte: Alik Sargsyans (bis 57 kg) Gegner Alexander Felker beendete nach 33 Sekunden den Kampf wegen einer Verletzung, Adil Imanbekov (bis 61 kg) kam ohne Kampf zu beiden Siegen. Der TKV schenkte den Ückerathern die 98- sowie 130er Gewichtsklasse, die er nicht besetzte. Ravil Imanbekov war Alexander Kamke in der Klasse bis 66 Kilogramm (gr.-röm.) technisch unterlegen (0:16). Viktor Schiffner (bis 86 kg gr.-röm.) verletzte sich in der zweiten Runde bei einer Schleuder von Alexander Klemenz und gab auf. Dessen Bruder Denis (bis 75 kg Freistil) musste nach 46 Sekunden die technische Überlegenheit (16:0) von Rudi Just anerkennen. Der erste Kampfabschnitt ging mit 20:8 an Ückerath. Zum Auftakt des zweiten war Ravil Imanbekov (bis 66 kg Freistil) auch im Freistil Alexander Kamke technisch unterlegen (0:16). Auch Ramazan Ceylan konnte gegen die technische Überlegenheit (16:0) seines Kontrahenten Patrick La Luca nichts ausrichten. Im letzten Kampf des Abends lief Kirill Gajbel in der Klasse bis 75 Kilogramm (gr.-röm.) früh in einen Kopfzug Rudi Justs und musste sich nach 61 Sekunden geschlagen geben. Wie der erste ging auch der zweite Kampfabschnitt mit 20:8 an den Heimclub.

Abschlusstabelle: 1. KSK Konkordia Neuss II 12:2, 2. RC Merken II 10:4, 3. AC Ückerath 8:8, 4. TKV Hückelhoven 6:10, 5. AC Mülheim am Rhein II 2:14.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ringen: TKV Hückelhoven ist ohne Chance beim AC Ückerath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.