| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTC BW Kipshoven verlässt nach Sieg erstmal den Relegationsplatz

Erkelenzer Land. Tischtennis: An heimischen Platten setzen sich die Blau-Weißen mit 9:5 gegen die DJK VfL Willich durch und geben den Relegationsplatz an den Gegner ab. Von Helmuth Weidenhaupt

In der Bezirksliga stoppte der TTC BW Kipshoven die Talfahrt der Vorwochen zunächst einmal. Der Tabellennachbar DJK VfL Willich wurde mit 9:5 distanziert, und der ungeliebte Relegationsrang dadurch an den Gegner abgegeben. Allerdings hatten die Blau-Weißen auch Glück: Willich trat ohne zwei Stammspieler an, für die man zwei Akteure aus der dritten Garnitur als Ersatzspieler aufbot. Außerdem gingen vier der fünf Spiele, die über die volle Distanz gingen, am Ende mit Glück an das Team vom Grenzlandring. Basis des Erfolgs waren drei gewonnene Doppel. Im oberen Paarkreuz punkteten Michael Caspers und Tim Nolten je einmal. In der Mitte reichte es nur zu einem Zähler von Christian Opszalski. Dafür siegten im unteren Paarkreuz Martin Caspers (2) und Gunnar Bochmann (1).

Düster sieht es nach wie vor für den SV/TTC Baal aus. Beim Tabellendritten TSV Krefeld-Bockum II überzeugten nur die Doppel mit einer 2:1-Bilanz. Helmut Kroyer (3:2) und Manfred Bongartz (3:0) waren im Einzel erfolgreich, so dass es am Ende 4:9 hieß.

Weiter auf dem Höhenflug befindet sich in der Bezirksklasse der TTC Arsbeck. Beim Schlusslicht Anrather TK IV gab es mit 9:3 den dritten Sieg in Folge. Allein Altmeister Hubert Huben verlor sowohl gegen Schrangs (1:3) als auch gegen Daum (2:3). Einmal musste Jochen Lehne seinem Kontrahenten Schlotterhose gratulieren.

Weder Fisch noch Fleisch ist das 8:8-Remis des TV Erkelenz III gegen TTC Waldniel III. Wieder hatten die Erka-Städter nur vier Akteure aus der Stammformation an Bord. Da bedurfte es schon einer 3:0-Doppelausbeute, um halbwegs ungeschoren über die Runden zu kommen. Spitzenmann Florian Brunn und Thomas Schmitz schafften mit ihren Doppelpacks den Rest fast im Alleingang. Einmal schlug Ersatzmann Thomas Sommer zu.

Bis zum Stand von 6:6 hielt der TTV Hilfarth gegen Tabellenführer ASV Süchteln III wacker mit. Dann kam der Einbruch mit drei Niederlagen in Folge. Heinz-Willi Esser (2), Kevin Esser, Frank Keller, Guido Rubach (je 1) und das Duo Esser/Rubach holten die Punkte. Das Spiel wurde im unteren Paarkreuz verloren, wo Manfred Frenken und Rudolf Albertz ohne Erfolgserlebnis blieben.

Die 6:8-Heimniederlage der Ratheimer Bezirksliga-Damen gegen TuS Wickrath III ist kein Beinbruch, da so oder so die Abstiegsrelegation am Ende der Saison wohl nicht zu vermeiden ist. Ausschlaggebend war, dass kein Doppel gewonnen wurde. Ansonsten brachten Sabine Stupning, Ute Thönnißen mit je 2 Siegen, Beate Zilkenat und Anja Rütten mit je einem Erfolg ihr Soll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTC BW Kipshoven verlässt nach Sieg erstmal den Relegationsplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.