| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTC Füchse Myhl startet mit Sieg in der neuen Liga

Erkelenzer Land. Tischtennis: In der Bezirksklasse gelingt dem Aufsteiger ein 9:5-Erfolg gegen den TuS Jahn Mönchengladbach. Von Helmuth Weidenhaupt

Ein wenig holprig startete die Bezirksliga-Vertretung des TV Erkelenz in die neue Meisterschaftssaison. Gegen den Landesliga-Absteiger FTV Düsseldorf musste sich die Truppe um Altmeister Arnd Tulke mit einem 8:8-Unentschieden begnügen. Zugute halten muss man der ETV-Reserve freilich, dass mit Benedikt Funke, Florian Brunn und Thomas Schmitz wichtige Stammkräfte fehlten. So entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, die mit dem Remis ein letztlich gerechtes Ende fand.

Zu Beginn konnte nur das Duo Tulke/Halcour gegen Wallenfels/Peters (3:0) punkten, während Häusler/Schiffer (1:3 gegen Cöllen/Völkel) und Ketzler/Groob (0:3 gegen Urland/Dirkhoff) verloren. Im oberen Paarkreuz mussten sich sowohl Arnd Tulke als auch Markus Halcour gegen Oliver Cöllen geschlagen geben, revanchierten sich aber an Martin Wallenfels. Ein 3:1-Plus gab es in der Mitte, wo Simon Häusler ungeschlagen blieb und Neuzugang Stefan Ketzler immerhin eine ausgeglichene 1:1-Bilanz beisteuerte. Unten reichte es nur zu einem Zähler durch Urgestein Josef Schiffer, während Ersatzmann André Groob leer ausging. Damit gingen die Einheimischen mit einem 7:8-Rückstand in das abschließende Duell der Spitzendoppel. Tulke/Halcour behielten die Nerven und kämpften in einem bis zum letzten Ballwechsel spannenden Match ihre Kontrahenten Cöllen/Völkel in fünf Sätzen nieder.

Ein bisschen Sand im Getriebe war beim Auftakt auch bei den heimischen Bezirksklasse-Teams. Ex-Bezirksligist SV/TTC Baal musste sich gegen die Zweitvertretung des TTC Windberg mit einem mageren 8:8-Unentschieden begnügen. Thönnißen/Mäurer und Lauruschkat/Miczka brachten ihre Farben mit 2:1 in Führung. Am Spitzenbrett beeindruckte Altmeister Helmut Kroyer mit 3:0-Erfolgen gegen Brinkmann und Veit. Baals neue Nummer zwei Lars Thönnißen zeigte noch Nerven und verlor bei seinem Einstand als Spitzenakteur gegen die gleichen Gegner. Ausgeglichen ging es auch im mittleren Paarkreuz zu, wo Manfred Koltermann ungeschlagen blieb, während der Neu-Baaler Guido Mäurer beide Male den Kürzeren zog. Unten punkteten die Ersatzleute Ralf Lauruschkat und Matthias Miczka gegen Dobski, verloren aber gegen Volpe. Im Schlussdoppel unterlagen Thönnißen/Mäurer glatt mit 0:3 gegen Brinkmann/Esser.

Auch der TTC Arsbeck konnte gegen TuS Rheydt-Wetschewell II nicht 100-prozentig überzeugen. Zum Auftakt punktete nur das Duo Huben/P. Otto gegen Rheydts Spitzenformation Völl/Schmitter. Nur einen Zähler gab es auch im oberen Paarkreuz, wo sich Bernd Otto gegen Völl mit 3:1 behauptete. Paul Elkenhans trumpfte in der Mitte mit Erfolgen gegen Anson und Schmitter auf, dem Oldie Hubert Huben noch ein 3:1 gegen Schmitter hinzufügte. Unten teilte man sich die Punkte, so dass Arsbeck seine Chance auf einen Punktgewinn im Schlussdoppel realisieren musste. Das machten B. Otto/Schmacks dann recht überzeugend mit einem glatten 3:0 gegen Völl/Schmitter.

Für den einzigen uneingeschränkten Lichtblick aus heimischer Sicht sorgte Klassenneuling TTF Füchse Myhl. In einem äußerst engen Match, in dem die Hälfte der Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, hielten die Füchse ihre Kontrahenten vom TuS Jahn Mönchengladbach mit 9:5 nieder und setzten sich damit vorerst an die Tabellenspitze. Robert Cherek, Torsten Königs (je 2), Manfred Bongartz, Christian Jennessen, Adrian Cherek und die Doppelformationen R. Cherek/Bongartz und A. Cherek/Königs sorgten für die nötigen Punkte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTC Füchse Myhl startet mit Sieg in der neuen Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.