| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTV Hilfarth steigt als Zweiter in die Bezirksklasse auf

Erkelenzer Land. Tischtennis: Mit dem 8:8 bei Jahn Mönchengladbach II rettet der TTV Hilfarth den zweiten Rang ins Ziel. Von Helmuth Weidenhaupt

Auch in den Tischtennisligen des Kreises ging jetzt die Meisterschaftssaison zu Ende. Gute Nachrichten gibt es aus der Kreisliga, der Königsklasse des Kreises, zu vermelden: Mit einem 8:8 zum Saisonfinale beim TuS Jahn Mönchengladbach II konnte der TTV Hilfarth seinen zweiten Tabellenrang ins Ziel retten und wird damit im kommenden Jahr das Kontingent des Erkelenzer Landes in der Bezirksklasse verstärken. In der Aufstellung Frank Keller (19:19), Heinz Willi Esser (21:19), Guido Rubach (26:12), Kevin Esser (30:8), Manfred Frenken (22:11) Michael Paulussen (10:19) und mit einer herausragenden Doppelbilanz von 49:22 distanzierte das Rurtal-Sextett den härtesten Rivalen TTC Hardt-Venn um einen Punkt und sicherte sich damit den zweiten Direktaufstiegsplatz hinter Meister TTC Rheindahlen sichern. Weniger gut lief es für die beiden anderen heimischen Vertreter in dieser Klasse: Der TTC Wegberg, lange Jahre das Flaggschiff des heimischen Tischtennissports, landete abgeschlagen und ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Der TTC Kückhoven, der ebenfalls schon deutlich bessere Zeiten gesehen hat, machte es nur marginal besser und steigt als Vorletzter ebenfalls in die 1. Kreisklasse ab.

In der 1. Kreisklasse fing der TV Hückelhoven-Ratheim den Lokalrivalen TTC BW Kipshoven III am letzten Spieltag noch mit 9:7 ab und sicherte sich damit die Meisterschaft und den Direktaufstieg. Kipshoven, das die Relegation der Gruppenzweiten gegen ASV Süchteln IV schon absolviert und mit 9:6 gewonnen hat, ist erster Anwärter für einen frei werdenden Platz in der Kreisliga. Dramatisches tat sich auch in der Abstiegszone. Mit einem 9:6-Sieg im Lokalduell gegen TTC Arsbeck II überflügelte der SV/TTC Baal II das Team der TTG Gerderath/Gerderhahn (5:9 gegen JTTC Hochneukirch) am letzten Spieltag noch und verwies es auf den Abstiegsrang. Für den Dritten TTF Füchse Myhl, den Sechsten TTC Arsbeck II und den Siebten TV Erkelenz IV war das Rennen schon vor dem Saisonfinale gelaufen. Für sie heißt es, im kommenden Jahr einen neuen Anlauf auf die Kreisliga zu nehmen.

Lang entbehrte Erfolgserlebnisse feierte in diesem Jahr der TV Schwanenberg. Mit 33:3-Punkten dominierten die Schwäne die 2. Kreisklasse und sicherten sich souverän den Titel vor dem TTC Hardt-Venn II (28:8). Erfreulich war auch, dass es keines der heimischen Teams TV Hückelhoven-Ratheim II (18:18), TTF Füchse Myhl (17:19) und TTV Hilfarth II (15:21) im Abstiegsgerangel erwischt hat. Da kann man nur hoffen, dass der TTC Sophia-Jacoba Hückelhoven, der als Zweiter der 3. Kreisklasse noch eine Relegationschance hat, diese nutzt und im kommenden Jahr das heimische Trio in der 2. Kreisklasse verstärkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTV Hilfarth steigt als Zweiter in die Bezirksklasse auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.