| 00.00 Uhr

Sportschießen
Tüschenbroich ist das Maß der Dinge

Kreis Heinsberg. Schießen: Die Damen aus Waurichen verhindern bei den Kreismeisterschaften mit dem Luftgewehr im Freihandschießen Tüschenbroichs totalen Triumph. Von Hubert Schnitzler

Bei den Sportschützen wurden die Kreismeisterschaften mit dem Luftgewehr im Freihandschießen fortgesetzt. Auf den Schießständen in Tüschenbroich und Waurichen wurden die Titelträger in elf Klassen gesucht.

Erfreulicherweise waren auch wieder einige Nachwuchsschützen am Start. Als Schüler erzielten mit 20 Schüssen die Tüschenbroicher Lars Kelleners 160 Ringe und Lena Maria Sakowski 158 Ringe. Mit der doppelten Schusszahl und 365 Ringen besiegte in der Jugendklasse Jan Sakowski seinen Tüschenbroicher Vereinskameraden und Titelverteidiger René Künkels, der 359 Ringe erzielte. Auch bei den Junioren kamen alle Starter aus Tüschenbroich: Als A-Junior gewann Maurice Daul (370) das Duell gegen Björn Bantke (364). B-Junior Kevin Schmölders gelang mit 359 Ringen eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen Hendrik Gerhards, für den in der Endabrechnung 352 Ringe zu Buche standen. In der weiblichen B-Abteilung musste sich Bianca Bantke diesmal mit 346 Ringen und Rang drei zufriedengeben. Besser als sie waren Louise von Ameln (375) und Laura Wellens (362).

In der Schützenklasse wurde Sven Giesen aus Tüschenbroich mit 389 Ringen neuer Titelträger. Sein Teamkollege Robin Künkels belegte mit 383 Ringen Platz zwei vor den Waurichern Marcel Cremer (379) und Dennis Marzik (375).

Die Altersklasse wurde ebenfalls von Tüschenbroichern dominiert: Die Meisterkrone blieb mit 379 Ringen bei Udo Schniedewindt vor Guido Weingran (376). Als Drittplatzierter besetzte Jürgen Schmölders (375) vom SV Büch den letzten Podestplatz vor Hans-Josef Wackers (374) aus Waurichen. Als Senior-B-Schütze schaffte Karl-Heinz Dappen (Tüschenbroich) 370 Ringe. Gute Ergebnisse vermeldeten auch die Damen der Sportschützen Waurichen. Alina Heutz trug sich mit 377 Ringen auch in diesem Jahr in die Meisterliste ein. Janine Jünger und Alexandra Meier folgten ihr mit 366 und 360 Ringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportschießen: Tüschenbroich ist das Maß der Dinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.