| 00.00 Uhr

Leichtathletik
TuS glänzt neben und auf der Strecke

Leichtathletik: TuS glänzt neben und auf der Strecke
Über 70 Läufer nahmen bei der 21. Auflage des Adolfoseelaufes in Ratheim die zehn Kilometer in Angriff. FOTO: NIPKO
Hückelhoven. Leichtathletik: TuS Jahn Hilfarth macht nicht nur als Ausrichter bei der 21. Auflage des Adolfoseelaufs eine gute Figur. Von Jules Reinecke

Er ist ein Lauf mit langer Tradition - und doch gab es dieses Mal eine Premiere: Die Gesamtverantwortung für die 21. Auflage des Ratheimer Adolfoseelaufes lag erstmals in den erfahrenen Händen des TuS Jahn Hilfarth. Und der machte nicht nur als Veranstalter eine gute Figur, sondern auch in sportlicher Hinsicht. Bei schönem, aber kühlem Laufwetter trugen viele fleißige Helfer um Orga-Chefin Steffi Schmitz-Görres zum Gelingen der Veranstaltung bei, für die 220 Athleten gemeldet hatten, die für einige spannende Wettkämpfe inklusive Schlussspurts sorgten. So gab es viel Lob von den Aktiven für den TuS Jahn Hilfarth.

Im ersten Rennen des Tages lief im Lauf über fünf Kilometer Manuel Mohrhenn vom TV Erkelenz locker vorne weg und siegte unangefochten in guten 17:07 Minuten. Schnellste Läuferin war seine Vereinskameradin Milena Kuß, die mit ihrem Vereinskollegen Andreas Müller fast im Gleichschritt das Ziel nach 21:37 Minuten erreichte. Andreas Müller siegte in der M 50 mit 21:38 Minuten. Im anschließenden Lauf über 2980 Meter zeigte erneut Hannes Vohn, wie stark er in Form ist. In sehr guten 8:50 Minuten holte sich der Myhler mit mehr als eineinhalb Minuten Vorsprung den Sieg im Gesamtklassement und in der U 20. Zweitschnellster und damit Sieger der U 18 wurde Moritz Ringk (Hilfarth) mit 10:29 Minuten. Auf den Plätzen drei und vier folgten mit Julian Formella (2. U 20/10:35) und Jonas Kaspar (2. U 18/10:43) zwei weitere Myhler.

Aber auch in der weiblichen Jugend standen mit Nina Schlösser (Myhl/Schlafhorst) und Sabrina Bluhm zwei weitere Myhlerinnen auf dem Siegerpodest ganz oben. Während Schlösser in der U 18 in 11:11 Minuten gewann, erreichte Bluhm nach 12:15 Minuten das Ziel und siegte in der U 20.

Der Lauf über 1900 Meter brachte weitere Top-Leistungen der jüngeren Jugendlichen in den einzelnen Klassen. So siegte Nils Arne Schröder vom TuS Jahn Hilfarth in der M 12 mit guten 7:44 Minuten, während Tim Beikirch (LG Ameln-Linnich) mit 8:14 Minuten die M 13 dominierte. Bei den gleichaltrigen Mädels zeigte Sophie Fluthgraf nach ihrem Missgeschick in der Woche zuvor in Übach-Palenberg, dass dies nur ein punktuelles Problem war. Sie holte sich den Sieg in der W 12 mit starken 8:02 Minuten, knapp vor ihrer Vereinskollegin Nikita Wischnewski, die 8:04 Minuten lief. Deutlich schneller war die Siegerin der W13, Pauline Schultze vom SV Sonsbeck, die ihre Altersklasse in 7:40 Minuten dominierte. Mit Leon Körfer (ETV) und Karina Meindorfner (TJH) siegten in der Altersklasse U 14 zwei heimische Nachwuchstalente mit 7:26 und 7:42 Minuten. Die Dominatoren dieses Laufes waren allerdings Jonas Völler vom SC Myhl LA, der als Gesamtsieger und Sieger der M 15 mit bärenstarken 6:26 Minuten den Lauf beherrschte, sowie Paula Schlösser (Myhl/Schlafhorst), die bei ihrem Lauf von 7:37 Minuten nur zwei Jungs den Vortritt im Ziel lassen musste.

Im Hauptlauf über zehn Kilometer beeindruckte Henrik Hoffmann (DJK Grafschaft) mit seinen locker herausgelaufenen 34:36 Minuten. Schnellste Läuferin war die Myhlerin Ines Ditters, die mit 43:49 Minuten eine neue Bestzeit erzielte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: TuS glänzt neben und auf der Strecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.