| 00.00 Uhr

Leichtathletik
TuS Jahn Hilfarth - der Beginn einer neuen sportlichen Ära

Kreis Heinsberg. Leichtathletik: Bei den LVN-Teammeisterschaften in Rhede zeigen die jungen Athletinnen, dass künftig mit ihnen zu rechnen sein wird. Von Jules Reinecke

Die gute Nachwuchsarbeit in der Klasse U14, die der TuS Jahn Hilfarth seit Jahren leistet, ist nicht unbekannt. Nun konnte sich gerade dieses Team der WU14 im Juni dieses Jahres für das am vergangenen Wochenende in Rhede stattgefundene Finale der LVN-Teammeisterschaften qualifizieren. Es könnte der Beginn einer sportlichen Ära für diese jungen Athletinnen sein, sich künftig auf LVN-Basis zu etablieren. Die Ansätze und das Talent einiger Athletinnen dazu ist vorhanden.

Nachdem das Team unter Beglei-tung der Trainer Markus Fluthgraf und Jonas Rettemeyer um 9 Uhr die Anreise antrat, stand man bereits um 10.45 Uhr beim gemeinsamen Einmarsch im Stadion von Rhede. Nachdem dann alle teilnehmenden Athletinnen und Athleten aller Mannschaften namentlich genannt wurden, begannen pünktlich um 12.45 Uhr die Wettkämpfe.

Eifrigste Punktesammlerin waren Sophie Fluthgraf und Lea Lam-bertz, die je drei Einzelstarts hatten. Während Sophie mit 10,51 sec über 60 m Hürden, 4,84 m im Weitsprung und 2:39,74 min über 800 m jeweils hauchdünn an ihre Bestleistungen herankam, konnte Lea Lambertz mit 6,96 m im Kugelstoßen einen neuen Hausrekord erzielen. Des Weiteren punktete sie noch mit 4,19 m im Weitsprung und 28 m mit dem Ball. Sophie Fluthgraf erzielte mit ihren Leistungen einen fünften (800 m), einen achten (Weit) und einen neunten (60 m H) Platz und war damit auch die einzige Athletin mit einstelligen Platzierungen.

Melanie Gilleßen verbesserte sich im Weitsprung auf 4,02 m und blieb mit ihren 2:49,87 min erstmals unter der 2:50 min Grenze. Auch Romy Winzen knallte mit 11,59 sec über 60 m Hürden und 2:51,11 min über 800 m zwei neue Hausrekorde auf die Kunststoffbahn. Davon ließ sich auch Louisa Horsten anstecken und erzielte mit 12,55 sec über 60 m Hürden neue Bestleistung. Mit ihren Ballwurfergebnissen von 24,50 m und 32 m trugen auch Vanessa Morsbach und Merrit Ringk zum Gesamtergebnis bei. Erstmals stieß Saskia Wrede die Kugel über sieben Meter (7,04 m) und erzielte ebenfalls neuen Hausrekord. Ihre Kollegin Johanna Helf stieß die Kugel auf 6,46 m.

Zum Abschluss bildeten die jungen Damen noch zwei Staffeln über 4 x 75 m. In der ersten Staffel liefen Romy Winzen, Louisa Horsten, Saskia Wrede und Melanie Gilleßen und sie notierten 44,58 sec. In der zweiten Formation standen Michel-le Graf, Merrit Ringk, Vanessa Morsbach und Jule Friedrich, die nach 44,66 sec ins Ziel kamen. Überragend, dass beide Staffeln mit Bestleistungen das Ziel erreichten. Mit einem feinen neunten Platz traten die Hilfarther abends wieder glücklich die Heimreise an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: TuS Jahn Hilfarth - der Beginn einer neuen sportlichen Ära


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.