| 00.00 Uhr

Fußball
TuS Kückhoven

Erneut als Dritter ins Ziel zu kommen, ist aller Ehren wert. Aber es wäre erneut mehr drin gewesen. Eine Schwächephase gegen Ende der Hinrunde, und auch nach dem Rückrundenauftakt - der hatte mit dem 3:0 gegen Haaren eigentlich gut angefangen - leistete sich der TuS einige Punktverluste, die kaum zu verstehen waren. So vor allem bei der 3:4-Heimniederlage gegen Absteiger Westwacht Aachen, dem einzigen Saisonsieg der Kaiserstädter. Aber das Team von Trainer Thomas Schläger berappelte sich. Trotz großer Personalnot blieben die Germanen in den letzten elf Spielen unbesiegt, und kletterten noch auf den dritten Platz, waren also erneut bestplatzierter Bezirksligist aus dem Fußballkreis Heinsberg. Auch für die neue Saison hat man sich einiges vorgenommen, mit dann allerdings leicht verändertem Personal.

Abgänge: Chris Koerfer (Germania Teveren), Alex Jureschko (Weidern), Marcell Kuschel (SV Golkrath).

Zugänge: Daniel Leuker (FC Wegberg-Beeck II), Martin Rachau (Sparta Gerderath), Ridvan Köse (Bedburg), Kaan Özdemir (SV Brachelen), Jannik Huff (SC Erkelenz), Dominik Wouters (Viktoria Katzem). Trainer bleibt Thomas Schläger, sein neuer Co heißt Marc Pistor, der Harald Kopf ersetzen soll.

(ass)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: TuS Kückhoven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.