| 00.00 Uhr

Tischtennis
TV Erkelenz verliert nach Halbzeitführung noch mit 7:9

Tischtennis: TV Erkelenz verliert nach Halbzeitführung noch mit 7:9
Sieg und Niederlage für Ernst-Willi Jennessen. FOTO: PKE (ARCHIV)
Erkelenz. Tischtennis: Gegen den unumstrittenen Titelfavoriten der Verbandsliga SuS Borussia Brand agiert der ETV auf Augenhöhe. Von Helmuth Weidenhaupt

Der 9. Spieltag war nicht der Tag der beiden Erkelenzer WTTV-Ligisten. Das war freilich auch zu erwarten, gehörten die Gegner doch zur absoluten "Bel Etage" ihrer Ligen. Trotzdem zogen sich beide ETV-Teams achtbar aus der Affäre: Die Verbandsliga-Truppe hatte den unumstrittenen Titelfavoriten SuS Borussia Brand zu Gast und unterlag nach dramatischem Spielverlauf mit 7:9. Auch die Landesliga-Crew beeindruckte bei der 4:9-Niederlage beim verlustpunktfreien Aufstiegsanwärter TTF GW Elsdorf und wirkte keineswegs wie ein Abstiegskandidat.

Die rund 20 Zuschauer, die zum Gastspiel des Verbandsliga-Primus SuS Borussia Brand gekommen waren, erlebten ein Match auf Augenhöhe. Wie schon gegen Brühl-Vochem setzten die Erka-Städter ihr Top-Doppel Picken/Winkelnkemper an Nummer 2, so dass es schon im ersten Spiel zum Treffen der bis dato noch ungeschlagenen Formationen Picken/Winkelnkemper und Kieninger/Thomas kam. Obwohl die Einheimischen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 13:11 die Nase vorn hatten, hieß es nach den Doppeln 2:1 für Brand, da Jennessen/Cherek und Hochhausen/Alaz leer ausgingen. Doch dann drehten die Gastgeber auf: Frank Picken (3:1), Oliver Winkelnkemper (3:0), Esat Alaz (3:2) und Ernst-Willi Jennessen (3:2) sorgten für eine 5:4-Halbzeitführung ihres Teams.

Runde zwei stand dann aber unter keinem so glücklichen Stern für das Picken-Sextett. Drei Fünfsatzniederlagen von Frank Picken, Esat Alaz und Ernst-Willi Jennessen konnten durch die 3:0-Siege von Andy Hochhausen und Oliver Winkelnkemper nicht ganz wettgemacht werden - und es hieß 7:8 aus Sicht der ETV. Im abschließenden Duell der Spitzendoppel ging die Erkelenzer Taktik der "schiefen Schlachtreihe" nach hinten los. Die Zufallspaarung Jennessen/Cherek war gegen das Brander Top-Duo Kieninger/Thomas ohne Chance, auch wenn sie immerhin den zweiten Satz mit 11:9 für sich entschieden.

Nicht ganz so dramatisch ging es trotz vergleichbarer Voraussetzungen im Landesligamatch zwischen TTF GW Elsdorf und TV Erkelenz II zu. Die Erka-Städter, die ohne ihre Stammakteure Martin Häusler und Benedikt Funke auskommen mussten, gerieten gleich in den Eröffnungsdoppeln in Rückstand, da nur Tulke/Kritzler gegen Lotz/Krome punkten konnten. Im Einzel zeigte sich der jungen Jan-Kristian Kritzler mit Siegen gegen Marc Steven und Harald Lotz von seiner Schokoladenseite. Da aber nur noch Marcus Halcour einen weiteren Einzelzähler beisteuern konnte, war der Elsdorfer 9:4-Sieg nicht wirklich in Gefahr. Der Erkelenzer Auftritt machte aber deutlich, dass die Mannschaft in Stammbesetzung und gegen nicht ganz so starke Gegner durchaus in der Landesliga mithalten kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TV Erkelenz verliert nach Halbzeitführung noch mit 7:9


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.