| 00.00 Uhr

Volleyball
Verletzungspech stoppt EVV-Mädels

Volleyball: Verletzungspech stoppt EVV-Mädels
Melanie Krohn (l.) und Julia Wittler strecken sich momentan für den EVV vergeblich. Die Erkelenzerinnen verloren zum vierten Mal im fünften Spiel. FOTO: NIPKO (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Volleyball: Beim VC SFG Olpe II verlieren die Verbandsliga-Mädels aus Erkelenz mit 0:3 und Außenangreiferin Linda Mademann, die wohl länger ausfallen wird. Die Ratheimer Herren besiegen unterdessen die Stolberger TG mit 3:0. Von Hendrike Gierth

Die Volleyballsaison 2017/18 stand von Beginn an für die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Erkelenzer VV unter keinem guten Stern. Nach dem freiwilligen Rückzug aus der Oberliga, wegen des Weggangs einiger Leistungsträgerinnen, taten sich die EVV-Mädels bisher schon recht schwer, nun spitzt sich die Lage noch weiter zu: Denn beim Auswärtsspiel beim VC SFG Olpe II hat nun auch noch das Verletzungspech zugeschlagen: Außenangreiferin Linda Mademann verletzte sich so schwer, dass sie ausgewechselt werden musste und wohl auch für längere Zeit ausfallen wird. Von diesem Schock erholten sich die Erkelenzerinnen in der Partie gegen Olpe nicht mehr, kassierten so mit 0:3 (11.25, 18:25, 18:25) die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Dabei sah es zu diesem Zeitpunkt gerade danach aus, als ob der EVV ins Spiel finden würde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten - einige Spielerinnen mussten aufgrund ihrer Berufstätigkeit nachkommen - kämpften sich die Erkelenzerinnen immer besser in die Partie und machten den Olpenerinnen das Leben zusehends schwerer. Im dritten Satz hatten die Gäste aus der Erka-Stadt endlich ihren Rhythmus gefunden, Selbstvertrauen getankt und hofften wenigstens auf einen Satzgewinn, als das Verletzungspech zuschlug. Die Umstellungen in der Aufstellung konnte der EVV dann nicht mehr kompensieren und verlor den Satz mit 18:25. "Was in dieser Situation vollkommen in Ordnung geht", sagte Margrit Krohn, stellvertretende Vorsitzende des EVV.

Zurück in der Erfolgsspur sind unterdessen die Oberliga-Herren des VC Ratheim. Beim Derby mit Aufsteiger Stolberger TG gaben sich die Gäste aus Ratheim keine Blöße, siegten erstmals in dieser Spielzeit mit 3:0 (26:24, 31:29, 25:12). Knackpunkt in der Partie war dabei der zweite Durchgang, in dem die Stolberger drei Satzbälle vergaben. "Danach war der Widerstand gebrochen", resümierte VC-Libero Markus Becker. Und so avancierte Satz Nummer drei zum Schaulaufen für den VCR: Es klappte nun so ziemlich alles aufseiten der Gäste und nichts mehr bei den Hausherren. Über 8:0 und 19:7 zogen die Ratheimer unaufhaltsam davon, verpassten es am Ende durch einige kleine Fehler den Stolbergern die Höchststrafe zu verpassen und sie einstellig zu halten. Überrascht waren die Ratheimer nicht nur über den lockeren Erfolg, sondern auch von der recht "müden" Derbyatmosphäre: "Heute muss man von einer meist unspektakulären Partie sprechen", erklärt Becker, "zudem war auch nicht viel von der erwarteten Derbystimmung zu merken. "

Die nächsten beiden Wochenende sind nun wegen der Herbstferien spielfrei. Zeit genug also, um sich beim EVV die Wunden zu lecken, und beim VCR weiter fleißig für die Erfolgssträhne zu trainieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Verletzungspech stoppt EVV-Mädels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.