| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Viele Siege für Lokalmatadoren

Erkelenz. Leichtathletik: 200 Teilnehmer gehen beim Aprilsportfest des TV Erkelenz im Willy-Stein- Stadion an den Start und zeigen zum Teil sehr gute Leistungen. Von Jules Reinecke

Bevor das Aprilsportfest des TV Erkelenz im Willy-Stein-Stadion so richtig Fahrt aufnehmen konnte, waren die Jüngsten schon mit den Dreikämpfen dran. Dabei erzielte Abteilungsleitertochter Emilia Kuß mit 1084 Punkten die beste Leistung. Sie sprang 3,76 Meter weit, schleuderte den Schlagball auf 21 Meter und sprintete die 50 Meter in 8,07 Sekunden, womit sie die W 11 gewann. Ihre Vereinskollegin Maya Jäger holte sich mit 976 Punkten den Sieg in der W 10, während bei den gleichaltrigen Jungs Amon Winzen und Tom Mirbach mit 899 und 903 Punkten im Trikot des TuS Jahn Hilfarth siegten.

In guter Verfassung präsentierte sich wieder Trainertochter Sophie Fluthgraf, die mit 10,18 Sekunden die 60 Meter Hürden, mit 7,89 Meter das Kugelstoßen und mit 1:49,93 Minuten den 600-Meter-Lauf der W 13 für sich entschied. Auch Sarah Königs (ETV) trug sich dreimal in die Siegerlisten ein: Sie gewann in der W 14 das Kugelstoßen mit 8,50 Metern, die 100 Meter in 13,85 Sekunden und den Diskuswurf mit 19,14 Metern. Stark waren auch die 600 Meter von Lena Ditters, die mit 1:50,73 Minuten die W 14 gewann.

In der U 18 zeigte Cynthia Kwolfie vom TuS rrh Köln sehr gute Leistungen, sie siegte mit 11,40 Metern überlegen im Kugelstoßen und mit 19,19 Sekunden über 150 Meter. Noch stärker war die Leistung von Lisa-Sophie Klee von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, die mit 10:48,23 Minuten über 3000 Meter die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften knackte. Ihre Vereinskameradin Katrin Beutel holte sich in der U 20 mit 19,21 Sekunden und 1:41,53 Minuten die Siege über 150 und 600 Meter. Doppelsiegerinnen wurden auch Eva Langner (Speerwurf/30,23 und 100 m/13,24) und Tara Franz (beide ETV), die mit 10,11 und 33,54 Metern das Kugelstoßen und Diskuswerfen gewann. Bei den Frauen war Kim Uhlendorf (ASV Köln) über 600 Meter in 1:38,08 Minuten die Beste.

In der M 12 zeigte Felix Weidenhaupt vom TV Erkelenz sein Potenzial. Er siegte nicht nur über 600 Meter mit 2:02,57 Minuten, sondern auch mit der Kugel (5,94 m) und über 60 Meter Hürden, wo er eine Zeit von 12,97 Sekunden erzielte. Bei den 13-Jährigen war einmal mehr Yves Kubelke (ETV) eine Bank. Er holte sich die ersten Plätze über 75 Meter mit 10,39 Sekunden, über 600 Meter mit 1:45,00 Minuten und im Kugelstoßen mit 8,70 Metern. Dazu in der M 14 noch mit 21,29 Metern den Sieg im Speerwurf. Auffallend war die Leistung im Diskuswerfen der M 15 durch Aidan Warnt vom ART Düsseldorf, der 43,97 Meter erzielte. Schnellster Sprinter über 150 Meter war Malte Kreummeich (TuS Krrh) in 17,25 Sekunden. Tobias Schroeders holte sich den Sieg über 600 Meter 1:26,24 Minuten, der mit seinem Vereinskameraden Alexander Ruhl (1:26,89) einen Starken Konkurrenten hatte. Zwischen die beiden schob sich U 20-Sieger Jan Ole Schneiders (LAZ MG/1:26,37).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Viele Siege für Lokalmatadoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.