| 00.00 Uhr

Volleyball
Vier Teams, zwei Spiele, eine Halle

Erkelenzer Land. Volleyball: Zum ersten Mal in der Geschichte des VC Ratheim und des Erkelenzer VV bestreiten die Klubs einen Spieltag gemeinsam. Das Doppelevent findet heute in der Karl-Fischer-Halle statt. Rückspiele am 28. Februar in Hückelhoven. Von Hendrike Gierth

Volleyballer sind ein Völkchen für sich - trinkfest und feierfreudig unterscheiden sie sich zwar kaum von anderen Mannschaftssportlern, doch wegen des geringen Zuschauerinteresses und der doch für Außenstehende oft schwer nachvollziehbaren Regeln, bleiben sie meist unter sich. Umso intensiver ist deshalb der Kontakt zu anderen Volleyballteams - und das ist auch im Erkelenzer Land nicht anders. Die Oberliga-Herren des VC 99 Ratheim und die Verbandsliga-Mädels des Erkelenzer VV verbindet seit Jahren eine innige Freundschaft. Gemeinsame Freilufturniere in Schwanenberg und Frankfurt stehen ebenso auf dem Programm, wie gegenseitige Besuche der Spiele oder der rege Austausch von Schiedsrichtern und Anschreibern. Und deshalb war die heutige Premiere nur der logische Schritt: Zum erstmal in der Geschichte der beiden Klubs bestreiten die Teams einen Spieltag gemeinsam. "Die Idee ist schon im vergangenen Jahr entstanden", erinnert sich EVV-Zuspielerin Melanie Krohn, "jetzt sind wir froh, sie realisieren zu können."

Den Auftakt zum Doppelevent in der Karl-Fischer-Sporthalle bestreiten heute die Herren den VC Ratheim, die ab 17 Uhr Aufsteiger DJK Rheinkraft Neuss empfangen. Beide Teams kennen sich aus vielen Freundschaftsspielen und Turnieren aus dem Effeff. "Neuss ist stets ein gefährlicher Gegner", sagt VC-Akteur Axel Borchwaldt, "besonders im Angriff sind sie sehr variabel, zudem in Annahme und Abwehr sehr stark." Die Ratheimer setzten ihrerseits nach fünfwöchiger Spielpause auf ihre wuchtigen Aufschläge und die gute Stimmung innerhalb des Teams, die immer ein zusätzlicher Motivationsschub ist. "Zudem hoffen wir natürlich darauf, dass die Partie in Erkelenz für uns trotzdem ein Heimspiel wird, zahlreiche Ratheimer Fans uns begleiten und wir zusätzlich noch einige Erkelenzer für uns begeistern können", sagt Borchwaldt.

Der stimmgewaltigen Unterstützung der Erkelenzer Volleyballerinnen können sie sich auf jeden Fall gewiss sein, sie werden in geschlossener Mannschaftsstärke die Herren-Partie verfolgen, ehe sie selbst ab 19.30 Uhr gegen KT Köln auflaufen werden. Die Kölnerinnen zählen nicht gerade zu den Lieblingsgegnerinnen des EVV, beim eigenen Vorbereitungsturnier gab es zuletzt eine deutliche Niederlage. Doch chancenlos ist das junge Erkelenzer Team ganz sicher nicht: Drei Siege aus drei Spielen stehen zurzeit für das Team von Trainer Bogdan Chudzik zu Buche und somit die Tabellenführung. Die Domstädterinnen liegen mit zwei Niederlagen und einem Sieg momentan nur auf Rang sieben. "Vielleicht hilft uns ja die lautstarke Unterstützung der Ratheimer Jungs, einen weiteren Sieg einzufahren", sagt Melanie Krohn.

Der wäre auf jeden Fall die richtige Einstimmung: Denn nach dem Spiel gehen die Ratheimer und Erkelenzerinnen gemeinsam feiern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Vier Teams, zwei Spiele, eine Halle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.