| 00.00 Uhr

Volleyball
Volleyballer greifen erstmals zu Hause an

Erkelenzer Land. Volleyball: Der Erkelenzer VV erwartet heute ab 19.30 Uhr den TV Menden, der VC Ratheim morgen ab 16 Uhr den VC Freudenberg. Von Hendrike Gierth

Zu Hause ist es immer noch am schönsten - ob in dieser alten Weisheit auch wirklich ein Fünkchen Wahrheit steckt, das müssen die Volleyballteams aus dem Erkelenzer Land am Wochenende erst noch unter Beweis stellen. Denn nach den Punktgewinnen in der Fremde beim Saisonauftakt schlagen die Verbandsliga-Mädels des Erkelenzer VV und die Herren des VC 99 Ratheim in der Oberliga erstmals zu Hause auf. "Wir freuen uns sehr auf das erste Heimspiel", sagt EVV-Cheftrainer Bogdan Chudzik, "auch wenn wir wissen, dass wir wohl gleich eine schwere Aufgabe vor der Brust haben."

Zu Gast ist heute Abend ab 19.30 Uhr Oberliga-Absteiger TV Menden, der es in der abgelaufenen Saison verpasste, sich den Klassenerhalt in der Relegation zu sichern. Die Mendenerinnen haben sich zur neuen Saison noch einmal verstärkt, mit Michael Wernitz und Max Filip ein neues Trainerduo an der Seitenline und sich als Saisonziel den direkten Wiederaufstieg auf die Fahnen geschrieben. "Wir dagegen haben überhaupt keinen Druck", sagt Chudzik, "können schauen, was sich entwickelt. Vielleicht ist das ein Vorteil für uns." Ein leichtes Unterfangen wird der zweite Sieg im zweiten Spiel für den EVV aber sicherlich nicht: Menden kommt mit der Empfehlungen eines 3:1-Sieges gegen den TSV Bayer Leverkusen in die Erka-Stadt und gleichzeitig wird Chudzik auf zwei Spielerinnen verzichten müssen. "Oft entscheidet im Frauen-Volleyball die Tagesform", weiß Chudzik, "deshalb wollen wir hoffen, dass wir heute einen guten Tag erwischen."

Einen schweren Brocken im ersten Heimspiel der Saison erwarten auch die Oberliga-Volleyballer des VC Ratheim in der Halle am Parkhof: Morgen ab 16 Uhr gastiert der VC Freudenberg in Hückelhoven - ein Team, an das die Ratheimer gute Erinnerungen aus der Vorsaison haben. "Wir waren das einzige Team, das Freudenberg gleich zweimal bezwingen konnte", erinnert sich VC-Spieler Axel Borchwaldt. Ein Selbstläufer wird die Fortführung dieser Serie aber nicht, davon ist der VC überzeugt. "Freudenberg verfügt über einen sehr gute Annahme und große schlagkräftige Angreifer", sagt Borchwaldt, "unser Ziel muss es sein, den Gegner mit gezielten und variantenreichen Aufschlägen unter Druck zu setzen." Dem Aachener VV gelang das beim Saisonauftakt nicht, er verlor mit 1:3 beim VC Freudenberg. Die Ratheimer haben unterdessen bewiesen, dass sie mit viel Kampfgeist einiges wettmachen können - so erkämpften sie sich einen Punkt bei der 2:3-Niederlage in Dresselndorf. "Daran wollen wir anknüpfen und hoffen auf ein volles Haus und einen tolle Stimmung", sagt Borchwaldt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleyballer greifen erstmals zu Hause an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.