| 00.00 Uhr

Tischtennis
Wegweisendes Verbandsliga-Spiel für das Erkelenzer Team

Tischtennis: Wegweisendes Verbandsliga-Spiel für das Erkelenzer Team
Frank Picken vom ETV. FOTO: JL (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: Heute fällt der Startschuss zur Rückrunde. Verbandsligist TV 1860 Erkelenz hat einen direkten Konkurrenten zu Gast. Von Helmuth Weidenhaupt

Es gab nur eine kurze Weihnachtspause, jetzt fällt in allen Ligen der Startschuss zur Rückrunde. Auf dem Programm des Verbandsligisten TV Erkelenz steht ein wegweisendes Spiel. Mit Mitaufsteiger TTC indeland Jülich III erwartet die Picken-Truppe nicht nur einen direkten Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt, sondern auch einen Gegner, mit dem man eine Rechnung offen hat. Das Hinspiel ging für den ETV mit 9:7 verloren, da Erkelenz alle Doppel in den Sand setzte. Das soll vor heimischer Kulisse nicht passieren. Ein Sieg würde bedeuten, dass Erkelenz an Jülich vorbeizieht und den Relegationsrang verlässt (Sa., 18.30 Uhr).

Um den Klassenerhalt geht es auch für die "Zweite" des ETV in der Landesliga. Nun reist man zum TTC Baesweiler, der es wie die Tulke-Crew in der Hinserie auf 7:13-Punkte brachte. Im Hinspiel war der Erkelenzer Klassenneuling noch in Ehrfurcht vor dem Alt-Landesligisten paralysiert und ging an eigenen Tischen mit 4:9 baden. Nachdem die Akklimatisierung erfolgreich umgesetzt wurde, hofft man jetzt auf ein Match auf Augenhöhe.

Nicht glorreich steht es um die Bezirksligisten SV/TTC Baal und TTC BW Kipshoven. Die Kroyer-Sechs machte mit starken Auftritten Boden gut, muss nun ohne den nach Düsseldorf gewechselten Daniel Schlesinger auskommen, was eine Schwächung bedeutet. Gegen Titelanwärter TTC BW Breyell dürfte das keine Rolle spielen (Fr., 20.00 Uhr). - Die "Seuche" hat Kipshoven hinter sich. Kaum einmal konnte das Team in Stammbesetzung antreten, was ein Abrutschen auf den vorletzten Tabellenrang zur Folge hatte. Diesmal bietet sich die Chance zur Schadensbegrenzung. Beim punktgleichen SV DJK Holzbüttgen III muss ein Sieg gelingen, damit der Anschluss nicht verloren geht.

Mit einem Knüller geht es in der Bezirksklasse weiter. Der Dritte TTC Arsbeck erwartet Spitzenreiter ASV Süchteln III. Arsbeck hatte erst einen Durchhänger, ist seit sechs Partien ohne Punktverlust. Süchteln gab seit dem 4:9-Debakel gegen Arsbeck keinen Zähler mehr ab und führt die Tabelle mit 20:2-Punkten an. Es ist mit einem spannenden Match zu rechnen (Sa., 19.30 Uhr).

Mit 9:2 fertigte der ETV III Schlusslicht SC DJK Mülhausen II im Hinspiel ab. Diesmal dürfte es schwerer werden, da mit Florian Brunn und Stefan Padberg das obere Drittel in die Zweite aufrücken musste. Zu zwei Punkten sollte es aber reichen, auch wenn die Gastgeber immerhin einen Sieg gegen Arsbeck in ihrer Hinrundenbilanz verzeichnen konnten. - Aufsteiger TTV Hilfarth tut sich schwer, die nötigen Zähler zum Klassenerhalt zusammen zu bekommen. Die Hoffnung, beim Tabellenzweiten TTC Windberg ein Pünktchen abstauben zu können, ist wohl illusorisch.

Eine ähnliche Leistungsdiskrepanz besteht zwischen den Damen-Bezirksliga-Teams von TV Hückelhoven-Ratheim und TTSF Glehn. Während Glehn die Verbandsliga anpeilt, hat man in Ratheim die Relegationsrunde im Visier (Sa., 18.30 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Wegweisendes Verbandsliga-Spiel für das Erkelenzer Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.