| 00.00 Uhr

Tischtennis
Wichtiger Sieg und eingeplante Niederlage

Erkelenz. Tischtennis: Im Kellerduell der Verbandsliga punktet der TV Erkelenz - gegen Spitzenreiter verliert er. Von Helmuth Weidenhaupt

Pech für Verbandsligist TV Erkelenz: Ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Meisterschaft erleidet Esat Alaz, die Nummer 4 der Mannschaft und einer der zuverlässigsten Punktesammler, einen Arbeitsunfall und fällt wohl für mehrere Spiele aus.

Im wichtigen Spiel beim Tabellenletzten TTC Oidtweiler wirkte sich diese Schwächung allerdings noch nicht aus, denn dieses Mal sprangen Esats Mannschaftskameraden mit einer geschlossenen Teamleistung voll in die Bresche und außerdem stand mit dem talentierten Nachwuchsmann Jan-Kristian Kritzler aus der diesmal spielfreien Landesliga-Truppe ein nahezu vollwertiger Ersatz zur Verfügung.

Gegen den designierten Absteiger aus dem Alsdorfer Vorort ging Erkelenz schon in den Doppeln durch Hochhausen/Twardygrosz (3:1 gegen Zhang/Noack) und Picken/Winkelnkemper (3:2 gegen Mingers/Sobkowiak) in Führung. Nur die neu formierte Paarung Brigante/Kritzler hatte naturgemäß noch Abstimmungsprobleme und verlor gegen Arz/Bremer mit 0:3. In den Einzeln war die Gästedominanz noch erdrückender. Allein Frank Picken musste nach dem mit 1:3 verlorenen Spitzeneinzel seinem Kontrahenten Armin Mingers gratulieren. Außerdem mussten Egidio Brigante und Dirk Twardygrosz jeweils über die volle Fünfsatzdistanz gehen, ehe ihre Siege feststanden. Der Erkelenzer 9:2-Erfolg war aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Wirklich entscheidend war das Fehlen von Esat Alaz wohl auch nicht im gestrigen Match beim Meisterschaftsaspiranten SuS Borussia Brand. Zwar bot der ETV bei der 5:9-Niederlage eine durchaus ansprechende Leistung, aber ein Punktgewinn wäre vermutlich auch in Bestbesetzung nicht drin gewesen. Nur ein Zähler gelang in den Doppeln, den Picken/Winkelnkemper gegen Kettler/Höller verbuchten. Oben verloren Picken und Andreas Hochhausen im ersten Durchgang ihre Spiele, drehten aber in Runde zwei den Spieß um. Ausglichen war die Bilanz auch in der Mitte, wo Oliver Winkelnkemper und Brigante gegen Felix Liebhold punkteten, gegen Michael Thomas aber verloren. Die Entscheidung fiel im unteren Paarkreuz, wo Twardygrosz und Ersatzmann Benedikt Funke ohne Erfolgserlebnis blieben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Wichtiger Sieg und eingeplante Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.