| 00.00 Uhr

Volleyball
Zwei EVV-Teams lösen Tickets für Westdeutsche

Erkelenz. Jugendvolleyball: Mädels der U 18 und der U 14 gehören zu den besten zwölf Teams ihres Jahrgangs.

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Erkelenzer VV streben mit aller Macht Richtung Aufstieg - zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte könnte das Team von Trainer Bogdan Chudzik den Sprung in die Oberliga schaffen. Feste Größen in diesem jungen Team sind auch Jessica Kaiser und Evi Herrmann, die schon jetzt Grund zum Jubeln hatten: Mit der U 18 des EVV schaffte das Duo die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften. In der letzten Quali-Runde wuchsen die Erkelenzerinnen über sich hinaus, besiegten nicht nur die deutlich höhereingeschätzten NRW-Ligisten VV Schwert (25:20, 25:22) sowie SV Wachtberg (25:17, 25:18) jeweils mit 2:0, sondern auch die beiden Oberligisten TSV Bayer Dormagen (25:19, 25:21) und ASV Senden (25:23, 25:22) mit 2:0 und lösten als Gruppenerster das Ticket für die Titelkämpfe, die am 12. und 13. März bei der DJK Südwest Köln ausgetragen werden.

Etwas zittern bis zur Quali musste unterdessen die U 14 des EVV. Sie schaffte den Sprung zur Westdeutschen am 12. und 13. März beim VV Schwerte als Gruppendritter. Zum Auftakt der entscheidenden Qualifikations-Runde gab es eine 0:2-Niederlage (9:25, 15:25) gegen den ASV Senden, dann eine 1:2-Niederlage (18:25, 28:26, 9:15) gegen den VV Humann Essen, ehe der EVV einen 2:1-Erfolg (25:22, 21:25, 16:14) gegen den TV Gladbeck einfuhr.

Am Sonntag, 14. Februar, hat nun noch die U 16 des EVV die Chance auf ein Ticket für die Westdeutschen.

(HGi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Zwei EVV-Teams lösen Tickets für Westdeutsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.