| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Zwirner hat DM-Start in der Tasche

Kreis Heinsberg. Leichtathletik: Die Erkelenzerin läuft in Köln über 800 Meter 2:07,71 Minuten. Von Jules Reinecke

Gut los geht die Saison für Christina Zwirner: Die Erkelenzerin in Diensten des TV Wattenscheid lief im Kölner Sportpark Höhenberg über 800 Meter hervorragende 2:07,71 Minuten, gewann damit souverän die Frauenwertung und knackte auf Anhieb die Norm für die Deutschen Meisterschaften, so dass sie nun ruhig und planmäßig für die neue Saison planen kann.

Doch auch der Nachwuchs des TuS Jahn Hilfarth zeigte im Kölner Sportpark, was er drauf hat: Sophie Fluthgraf erreichte in 10,22 Sekunden den Endlauf über 75 Meter und steigerte sich dort auf 10,11 Sekunden, was Rang drei bedeutete. Im Weitsprung steigerte sie sich mit 5,04 Metern erstmals auf eine Weite über fünf Meter und gewann damit den Wettbewerb in der W 13. Mit dem Speer reichten 21,05 Meter für Platz vier. Einen weiteren Sieg für die Blau-Weißen holte sich Lea Lambertz mit dem Speer, den sie auf die neue Bestleistungsweite von 25,62 Metern warf. Fünfte wurde sie mit 4,54 Metern im Weitsprung und erzielte damit ebenso wie mit ihren 10,86 Sekunden über 75 Meter weitere Hausrekorde. Zweite wurde Melanie Gillessen über 60 Meter Hürden, wo sie mit 10,53 Sekunden ebenfalls Bestleistung erzielte. Doch auch ihre 11,05 Sekunden über 75 Meter und ihre 4,39 Meter im Weitsprung bedeuteten Bestleistungen. Louisa Horsten zeigte mit dem Speer, den sie auf 16,98 Meter warf, eine neue Bestleistung, die dann mit Platz sechs belohnt wurde. Mit 11,66 Sekunden über 75 Meter und 4,10 Meter im Weitsprung rundete sie ihren Wettkampftag ab. Vanessa Moorsbach freute sich über 11,42 Sekunden über 75 Meter, 3,98 Meter im Weitsprung und 6,15 Meter mit der Kugel, womit sie Mittelfeld plätze belegte.

Beim Springertag des Düsseldorfer TV zeigte Michelle Böttcher vom TuS Jahn Hilfarth in der W 15 ein weiteres Talent: Sie bestritt erstmals einen Wettkampf im Dreisprung und konnte diesen auch prompt gewinnen. Mit exakten 10,00 Metern erzielte sie dabei direkt die Norm für die LVN- und NRW-Meisterschaften. Und dies auch noch mit gültigem Rückenwind von 0,2 Metern.

Sina Holthuijsen (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) aus Hetzerath steigerte sich beim Hammerwurfmeeting in Fränkisch Crumbach auf 60,73 Meter, womit sie ihren zweiten Wettkampf mit einer Weite von über 60 Meter abschloß. Bei internationaler Konkurrenz belegte sie Rang acht bei den Frauen. Die Gerderatherin Michelle Döpke, seit diesem Jahr für den TSV Bayer Leverkusen unterwegs, erreichte mit genau 60 Meter den vierten Platz in der U 23.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Zwirner hat DM-Start in der Tasche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.