| 19.15 Uhr

Kreis Heinsberg
VBE: Inklusion nur Illusion?

Kreis Heinsberg. "Stress-weg-Tag" zur Lehrergesundheit. Wegen Besoldung vor Gericht.

In der Jahresversammlung des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Kreisverband Heinsberg, berichtete Vorsitzender Bernd Broszeit über die Aktivitäten des Kreisverbandes. Zahlreiche Veranstaltungen zu schulpraktischen Themen wurden gut angenommen. Die Moderatoren Nadine Prenger-Berninghoff und Andreas Stommel bieten auch Lehrerräteschulungen an, die stets ausgebucht sind. Veranstaltungen zum Thema "Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld" und zum Thema "Bewerbertraining für das Auswahlgespräch" runden das Programm ab. Aktuell wird ein "Stress-Weg-Tag" zur Lehrergesundheit angeboten. Ziel des VBE sei es, so Broszeit, den Lehrkräften durch das ganze Jahr Referate und Hilfen anzubieten.

Diskussionsthema war auch die Umsetzung der Inklusion und die Beschulung von Flüchtlingskindern. Der Bezirksvorsitzende des VBE Köln, Andreas Stommel, wies noch einmal auf die repräsentative Forsa-Umfrage des VBE hin, die die ganze Problematik darstellt: Zu große Lerngruppen, zu geringe sonderpädagogische Unterstützung, keine Vorbereitung auf die neuen Herausforderungen. "Die derzeitige Umsetzung seitens der Landesregierung lässt im Moment nur eine Fragestellung zu: Illusion Inklusion? Es reicht einfach nicht aus, immer wieder zu betonen, es handele sich um einen Übergangsprozess, alles würde bald besser, ohne jedoch die entscheidende Stellschraube zu ändern, nämlich zusätzliche Stellen für Sonderpädagogen ins System zu geben." Der VBE fordere schon lange eine durchgängige Doppelbesetzung in Klassen mit gemeinsamen Lernen. Nur so könne man allen Kindern mit ihren individuellen Förderansprüchen gerecht werden.

Zur Problematik der Unterbringung von Flüchtlingskindern ergibt sich neben der personellen Situation (nicht genug Lehrkräfte mit Ausbildung "Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache") auch ein räumliches Problem. "Es gibt kaum noch geeignete Räume. Schulen und Kommunen sind längst an die Grenzen ihrer Möglichkeiten gestoßen", so Broszeit, "das bringt eine zusätzliche Belastung in die Kollegien."

Stommel berichtete vom aktuellen Stand zur verfassungswidrigen Besoldung von Lehrkräften. Auf Basis des Gutachtens von Prof. Gusy führt der VBE ein gerichtliches Verfahren beim Verwaltungsgericht Arnsberg. "Die Ausbildung aller Lehrkräfte ist gleich, alle vermitteln Schlüsselqualifikationen in heterogenen Lerngruppen, es gibt keinen Grund, wie zu Kaisers Zeiten gemäß der Schuhgröße der Kinder zu besolden", so der Bezirksvorsitzende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: VBE: Inklusion nur Illusion?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.