| 10.00 Uhr

Vermisste Dorota aus Heinsberg
"Es besteht der Verdacht auf ein Tötungsdelikt"

Vermisste Dorota aus Heinsberg: Ehemann weiter unter Tatverdacht
Dorota Galzuska-Granieczny wird vermisst. FOTO: Polizei
Kreis Heinsberg. Im Fall der vermissten Dorota Galzuska-Granieczny aus dem Kreis Heinsberg ermittelt die Polizei weiter in Richtung eines Tötungsdelikts. Der Ehemann der 29-Jährigen steht weiter unter Verdacht – angeblich wollte sich die Frau von ihm trennen. Es wird jedoch in alle Richtung ermittelt.

"Bei einer 29-Jährigen, die sich so lange nicht sehen lässt, ohne sich zu melden, besteht der Verdacht auf ein Tötungsdelikt", sagte eine Sprecherin der Aachener Staatsanwaltschaft am Mittwoch. In Zusammenarbeit mit der Polizei Aachen wurde eine Mordkommission eingerichtet. Nach einer Durchsuchung der Wohnung der Vermissten und ihres Ehemannes steht der Mann seit Montag unter Tatverdacht.

Was zu diesem Verdacht geführt hat, will die Staatsanwaltschaft aus "ermittlungstechnischen Gründen" nicht benennen. Eine Leiche oder eine mögliche Tatwaffe seien jedoch bisher nicht gefunden wurden. Laut der Aachener Zeitung wurden bei der Durchsuchung der Wohnräume auch keine Blutspuren oder andere Hinweise gefunden, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten.

Der Ehemann wurde am Montagnachmittag festgenommen, seit Montagabend ist der jedoch wieder auf freiem Fuß. Ein Antrag auf Haftbefehl sei nicht gestellt worden, da es nicht genügend Erkenntnisse für einen dringenden Tatverdacht gegeben habe. Die Ermittlungen gehen laut Staatsanwaltschaft weiterhin in "alle Richtungen".

Dorota wollte sich angeblich von ihrem Mann trennen

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung hatten die Eheleute am Abend des 18. Oktober einen Streit. Seit dem wird die Frau vermisst. Angeblich wollte sich die Frau von ihrem Mann trennen und zu ihrem neuen Freund ziehen. Die Staatsanwaltschaft wollte sich auf Anfrage unserer Redaktion zu diesen Details nicht äußern.

Dorota verschwand am 18. Oktober aus der gemeinsamen Wohnung in der Gemeinde Selfkant im Ortsteil Süsterseel, Annastraße. Ihr Ehemann sagte der Polizei, dass die Mutter eines siebenjährigen Sohnes gegen 23 Uhr die Wohnung verlassen habe. Sie ist 1,65 Meter groß, schlank und hat blonde, sehr lange Haare. Die Frau trug eine dunkelblaue Jeanshose, eine schwarze Lederjacke und schwarze Schuhe mit hohem Absatz. Laut Staatsanwaltschaft trug sie wahrscheinlich weder persönliche Dinge noch eine Reisetasche bei sich. Hinweise nimmt die Polizei unter  0241/9577-0 oder unter 0241/9577-31101 entgegen.

(mre mit Material von dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vermisste Dorota aus Heinsberg: Ehemann weiter unter Tatverdacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.