| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Weiterbildung im Trend - VHS-Kurse für Flüchtlinge

Kreis Heinsberg: Weiterbildung im Trend - VHS-Kurse für Flüchtlinge
Seit Januar ist die Volkshochschule in Heinsberg an der Westpromenade 9 untergebracht. FOTO: KREIS HEINSBERG (ARCHIV)
Kreis Heinsberg. Das neue Programm der Volkshochschule des Kreises Heinsberg liegt vor. Geplant sind 1622 Veranstaltungen.

Druckfrisch wird das Programm der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg für das Weiterbildungsjahr 2015/16 verteilt. Mit 1622 Programmpunkten ist es das umfangreichste Angebot seit dem Bestehen der VHS. 798 Fortbildungen sind für das erste und 824 für das zweiten Semester geplant.

Das Programmheft zeigt auf der Titelseite das Volkshochschulgebäude in Heinsberg, das Anfang des Jahres von den Fachbereichsleitern und Verwaltungsmitarbeitern der VHS neu bezogen wurde. Die Auflage von 30 000 Exemplaren kann sich bei entsprechender Nachfrage sehen lassen. Das Heft ist ab sofort im gesamten Kreisgebiet kostenlos erhältlich, unter anderem im Heinsberger Kreishaus, in den Rathäusern, im VHS-Gebäude, in vielen Bibliotheken und Büchereien sowie bei Banken, Sparkassen und im Internet unter www.vhs-kreis-heinsberg.de.

In ihrem Vorwort betonen Landrat Stephan Pusch und Volkshochschulleiter Franz Josef Dahlmanns die dezentrale und damit bürgernahe Ausrichtung der VHS-Arbeit: "Nach dem Grundsatz, so dezentral wie möglich und so zentral wie nötig, werden die Weiterbildungsangebote der VHS an rund 120 Unterrichtsstätten in allen Kommunen des Kreises angeboten." Tätig sind für die VHS dabei mehr als 450 Kursleiter.

Das fast 400 Seiten umfassende Programmheft enthält Veranstaltungen aus zwölf Fachbereichen. Besonders umfangreich ist wieder das Angebot in der kulturellen Bildung. So werden im kommenden Jahr nicht nur die Neujahrskonzerte in Hückelhoven und Übach-Palenberg, das Muttertagskonzert und das Anton-Heinen-Gedächtniskonzert in Wegberg, sondern auch die Mitsing-Veranstaltung "Frau Höpker bittet zum Gesang" in Geilenkirchen sowie das Konzert mit dem Publikumspreisträger des Internationalen Gitarrenfestivals in Heinsberg und die Meisterkonzerte in Erkelenz zu den Höhepunkten im regionalen Kulturleben gehören.

Der umfangreiche Sprachen-Bereich umfasst mehr als 550 Kurse, in denen 15 Sprachen gelehrt werden. Die VHS empfiehlt allen Sprachinteressierten, die kostenlos angebotene Sprachberatung vor den Semestern zu nutzen. Ausgebaut wurde bei der VHS das Programmsegment "Gesundheit und Sport", und bei "Haushaltsführung und Kochen" wurden mehrere Angebote aus der vegetarischen und veganen Küche mit in das Programm aufgenommen. Verstärkt widmet sich die VHS auch den abschlussbezogenen Zertifikatslehrgängen im Wirtschaftsbereich, zum Beispiel zu den Themen "Wirtschaftswissen für Existenzgründer und leitende Angestellte" oder beim berufsbegleitenden Lehrgang "geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)". Und ebenso ausgedehnt wurde das EDV-Angebot. Traditionell führt die VHS pädagogisch begleitete mehrtägige Studienreisen und eintägige Studienfahrten und Wanderungen durch. Auch das besondere Angebot der VHS für Senioren bleibt bestehen: Altenheime, Altentagesstätten oder Seniorentreffs können kostenfreie Seminare oder Infoveranstaltungen zu Rechtsfragen oder kulturhistorische Themen unmittelbar mit der VHS absprechen.

Eine aktuelle und bedeutende Herausforderung stellen die Flüchtlingsströme nach Europa für die VHS dar. "Die Weiterbildung muss und wird hier Verantwortung übernehmen, denn Flüchtlinge und Einwanderer müssen mit Blick auf die demografischen Herausforderungen der nächsten Jahre als große Chance und Bereicherung und nicht als Belastung für unsere Gesellschaft gesehen werden", betonen Pusch und Dahlmanns. Aus diesem Grunde wird die VHS zusätzliche Deutschkurse für Asylbewerber, Kurse "Deutsch als Fremdsprache" und ein breiteres Angebot an Integrationskursen organisieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Weiterbildung im Trend - VHS-Kurse für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.