| 00.00 Uhr

Langenfeld
1000 Lehrstellen warten auf Bewerber

Langenfeld: 1000 Lehrstellen warten auf Bewerber
Die Berater der Lehrstellenaktion von IHK, Handwerkskammer und Arbeitsagentur informieren zur Ausbildungssituation. Can Ekina spricht mit Beraterin Monika Breuer. FOTO: Matzerath
Langenfeld. Gestern machten die IHK Düsseldorf, Handwerkskammer und Arbeitsagentur vor der Stadtgalerie Station. Von Petra Czyperek

Beim Endspurt zum Ausbildungsbeginn im Herbst ist noch einiges möglich, weiß Inge Kohnen. Sie ist Ausbildungsvermittlerin bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf und hatte gestern bei der gemeinsamen Sommer-Lehrstellen Aktion von IHK, Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit vor der Langenfelder Stadtgalerie rund 1000 Lehrstellen im Gepäck. Darunter durchaus gefragte Berufe wie beispielsweise Industriemechaniker oder Kaufmann für Marketing und Kommunikation. Mehr freie Plätze gebe es jedoch noch in den Lagerberufen mit den Schwerpunkten Logistiker oder Fachlagerist. Auch Köche und Hotelfachleute würden in der Region gesucht. "Wem der Beruf liegt, der nimmt auch die Arbeitszeiten im Gastgewerbe in Kauf", sagt sie. "Aber man muss schon die entsprechende Begeisterung mitbringen und flexibel sein."

Flexibel ist Kevin Kaus. Der 18-Jährige würde für seinen Traumberuf auch weiter wegziehen. Er möchte Fachinformatiker werden und hat schon eine Vielzahl von Bewerbungen geschrieben. Bisher ergebnislos. Die Ausbildungsvermittler machen ihm Mut. "Die Angebote ändern sich täglich. Immer wieder melden sich Firmen mit freien Ausbildungsplätzen, beispielsweise weil Bewerber abgesprungen sind und jetzt doch lieber studieren wollen", erlebt Inge Kohnen.

Und so richte sich das Last-Minute-Angebot an all diejenigen die für 2017 noch keinen Ausbildungsplatz haben, oder noch nicht wissen, was sie nach der Schule machen sollen. Zwischen 50 und 80 Interessenten lassen sich pro Termin bei der jährlich stattfindenden Aktion beraten. Sie findet in verschiedenen Städten des Kreises Mettmann statt. Die nächsten Termine sind am 4. August in Velbert und am 17. August in Mettmann. Gestern informierten sich in Langenfeld sehr viele junge Männer über mögliche Perspektiven. "Meistens ist das Geschlechterverhältnis aber ausgewogen", berichtet Inge Kohnen. Einige der Besucher brachten ihre Bewerbungsmappe mit an den Infostand. "Das ist der Idealfall." In den Beratungsgesprächen entwickele man aber manchmal gemeinsam mit den Schulabgängern ganz neue berufliche Perspektiven. "Haben wir ein Angebot, bei dem wir denken, es passt, schlagen wir einen Bewerber auch direkt bei den Unternehmen vor", betont die Ausbildungsvermittlerin. Arne Winkelmann, Berufsberater bei der Agentur für Arbeit im Kreis Mettmann, erlebt zwar "viele gut informierte junge Menschen" - aber auch genug, die es nicht sind. Wer heute noch glaube, es reiche, eine einzige Bewerbung zu schreiben, sei auf dem falschen Weg. "Natürlich kommt vieles auch auf den Abschluss und den Notendurchschnitt an." Winkelmann rät den Schulabgängern, sich möglichst früh zu informieren und sich dann auch rechtzeitig zu bewerben.

Die Aktion ist Bestandteil der IHK-Ausbildungshotline während der Ferien. Bis zum 29. August vermittelt die IHK unter Telefon 0211 3557448 freie Lehrstellen. Bei der Handwerkskammer können sich Jugendliche unter 0211 8795604 informieren. Die Arbeitsagentur hat die Hotline 08004555500 geschaltet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: 1000 Lehrstellen warten auf Bewerber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.