| 00.00 Uhr

Langenfeld
199 Kinder gehen zur Kommunion

Langenfeld. Im Vorfeld haben sich Familien bei Kleiderbörse der KAB eingedeckt. Von Heike Schoog

Am kommenden Sonntag gehen die ersten Kinder zur Kommunion. "Insgesamt 199 junge Menschen werden in unserer Gemeinde den Segen bekommen", sagt Gemeindereferentin Barbara Wortberg von St. Josef und St. Martin. Weil nicht alle gleichzeitig die Kommunion erhalten können, hat die Gemeinde mehrere Termine festgelegt.

Am Weißen Sonntag findet das Fest in der Christuskönigkirche und in St. Josef statt, am Samstag davor gehen die Kinder in St. Martin zur Kommunion. Es folgen zwei Termine am 9. und 10. April in der St.-Martin-Kirche, am 16. und 17. April wird in St. Paulus gefeiert. Zum Abschluss der weißen Saison erhält am 23. April eine Gruppe in St. Barbara den Segen, am 24. März zwei Gruppen in St. Maria Rosenkranzkönig.

Für Kinder und die Familien ist die Aufregung im Vorfeld meist groß. Weiße Kleider und Kränze fürs Haar müssen besorgt werden. Viele haben sich bereits bei der Kommunionkleiderbörse eingedeckt, die von der KAB organisiert wird. "Die Börse war allerdings schon einmal besser besucht", sagt KAB-Frau Elisabeth Löken.

Einen der Gründe sieht sie darin, dass immer mehr Kaufhäuser aber auch das Internet Kommunionkleider anbieten. "Wir werden es aber im nächsten Jahr trotzdem noch einmal versuchen", sagt die engagierte Organisatorin. "Vielleicht kommen dann wieder mehr und suchen sich ihre Kleider bei uns aus." Schließlich könnten Eltern so Geld sparen. Üblicherweise bieten Eltern die Kleider an und verhandeln bei der Börse auch mit den Interessenten über den Preis. "Das ist für alle Beteiligten die einfachste Lösung", erläutert Löken. "Denn bei festgelegten Preisen gibt es keinen Handlungsspielraum, wenn wir die Kleider selbst anbieten", sagt die Organisatorin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: 199 Kinder gehen zur Kommunion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.