| 00.00 Uhr

Monheim/Urdenbach
200 Helfer sammeln Müll in der Kämpe

Monheim/Urdenbach: 200 Helfer sammeln Müll in der Kämpe
Die Helfer säubern in Baumberg und Urdenbach das Rheinufer, die Wege in der Kämpe und auch die Flächen entlang der A 59. FOTO: RALPH MATZERATH
Monheim/Urdenbach. Bei der gemeinsamen Reinigungsaktion der beiden Heimatvereine ABVU und BAB ist einiges zusammen gekommen.. Von Silja Thoms und Heike Schoog

Die heiße Suppe danach haben die vielen Helfer sich wahrlich verdient. Säckeweise haben sie Müll zusammengetragen und zum Sammelplatz an Haus Bürgel transportiert. 60 Kubikmeter sind dort in drei Container zusammengekommen. "In diesem Jahr haben wir wegen des Hochwassers vor allem Treibgut eingesammelt", sagt Markus Gronauer vom Baumberger Allgemeinen Bürgerverein (BAB), der seit vielen Jahren die Aktion gemeinsam mit dem Allgemeinen Bürgerverein Urdenbach (ABVU) organisiert.

Die Wege der Kämpe, das Rheinufer und Nistkästen säubern die Helfer. "Dieses Jahr hatte der Rhein Hochwasser", erklärt auch der Vorsitzende des ABVU Arnold Sevenich. "Da wurde viel Müll in die Kämpe geschwemmt", so Sevenich, dessen Verein mit rund 150 Freiwilligen die Kämpe durchkämmt hat. Es seien überwiegend Glasflaschen gefunden worden, aber auch Felgen mit Autoreifen.

Die drei gefüllten, riesigen Container à 20 Kubikmeter sprechen für sich. Aus ihnen ragen die blauen Mülltüten hervor, die von den Vereinen zur Verfügung gestellt werden. "Wir haben rund 300 Tüten voll gesammelt", berichtet Gronauer. Teilweise haben die Helfer sie selbst getragen. "Wir sind aber auch immer wieder mit Autos die Sammelstrecken abgefahren und haben die blauen Säcke eingesammelt."

Die Container wiederum werden von den jeweiligen Städten bereit gestellt - in Monheim vom Betriebshof. In zehn Gruppen unterteilt sind knapp 200 Menschen mitgelaufen und haben fleißig gesammelt. Vier Gruppen stellte der BAB (50 Leute), von denen drei am Rhein und eine ab Kielsgraben und entlang der A 59 gesammelt haben.

Der zweite Vorsitzende des Urdenbacher Vereins, Torsten Winter, ist mit dem Traktor unterwegs und sammelt Tüten und große Teile ein. Der Vorsitzende Arnold Sevenich übernimmt die Dankesrede. Auch Markus Gronauer, in Vertretung für den Vorsitzenden Helmut Heymann (BAB), bedankt sich bei den Helfern. Nicht nur Einzelpersonen hätten geholfen, sondern auch DLRG und Jäger, aus Urdenbach die Erntedankgruppen. Die Biologische Station Haus Bürgel war ebenfalls mit von der Partie.

Ein Helfer ist schon seit Jahren dabei: Josef Marx reinigt die Kämpe seit über zehn Jahren. "Früher war ich noch mit meinen Schülern hier", erzählt der ehemalige Schulleiter der Theodor-Litt-Realschule in Urdenbach. Er ist zwar seit 2006 nicht mehr an der Schule, der Aktion Kämpenreinigung aber ist er treu geblieben. Einmal habe er mit seinen Schülern sogar einen Kühlschrank gefunden.

Die Kämpenreiniger mussten rechtzeitig mit dem Aufräumen anfangen. Denn Anfang März beginnt die Vogelbrut-Schutzzeit. "Da dürfen wir die Wege nicht mehr verlassen", erklärt Gronauer.

Hilfe beim Aufräumen gab es auch von der CDU in Monheim. Die Christdemokraten haben in Monheim das Rheinufer gesäubert und ebenfalls einen Container gefüllt, berichtet Gronauer. Macht insgesamt 80 Kubikmeter.

Für das leibliche Wohl hat Udo Roth vom Extratour im Schützenhaus gesorgt. "Die Suppe war gut", sagt Gronauer, dessen Truppe für die Getränke zuständig war.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim/Urdenbach: 200 Helfer sammeln Müll in der Kämpe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.