| 00.00 Uhr

Langenfeld
300 Erschließungsverträge in 33 Jahren: Amtsvize feiert

Langenfeld. Ob neue Gewerbegebiete oder Neubaugebiete für Eigenheime - in Langenfeld werden seit Jahrzehnten immer wieder ganze Areale an das Kanal- sowie das Straßen- und Wegenetz angeschlossen. Einer, der diese Entwicklung schon lange in einer Schlüsselfunktion begleitet, ist Peter Petersen. Am kommenden Montag feiert der stellvertretende Leiter des städtischen Referats Wirtschaftsförderung, Citymanagement und Liegenschaften sein 40-Jähriges im öffentlichen Dienst.

Bei selbigem angefangen hat der gebürtige Flensburger als Wehrdienstleistender bei einer Fernmelde-Einheit im hohen Norden. Ab 1978 ließ er sich zum Stadtinspektor bei der Stadtverwaltung Köln ausbilden. Ein paar Jahre arbeitete Petersen im Fachbereich Soziales der Domstadt, ehe er 1983 nach Langenfeld wechselte.

Sein Haupteinsatzgebiet sind Erschließungsverträge. "Die stellt er mit großer Hingabe und enormem Einsatz auf", sagt Stadtsprecher Andreas Voss. Rund 300 solcher Verträge gingen im Laufe der vergangenen 33 Jahre über seinen Schreibtisch. Außerdem ist er Mitglied im Verwaltungsrat der Stadt.

Seine Kollegen schätzen Petersens gute Laune und Herzlichkeit. Privat tritt er gern in die Pedale: Neben ausgedehnten Touren durch die Umgebung erkundet er auch Deutschland per Fahrrad. 1000 Kilometer pro Tour sind dabei keine Seltenheit.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: 300 Erschließungsverträge in 33 Jahren: Amtsvize feiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.