| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
3021 Langenfelder und Monheimer sind arbeitslos

Langenfeld/Monheim. Die Zahl der arbeitslosen Menschen in beiden Städten ist von Januar auf Februar um 24 auf 3.021 Personen zurückgegangen; 1503 in Langenfeld, 1518 in Monheim. Das sind zusammen 198 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt in der Geschäftsstelle Langenfeld/Monheim 5,6 Prozentpunkte, teilt die Arbeitsagentur mit.

Dabei meldeten sich in beiden Städten 679 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 99 mehr als im Vormonat. Gleichzeitig beendeten 703 Langenfelder und Monheimer ihre Arbeitslosigkeit, 219 mehr als im Januar. Die Zahl an offenen Arbeitsstellen in Langenfeld und Monheim ist von Januar auf Februar um 124 auf 866 gestiegen. Arbeitgeber meldeten im Februar 339 neue Arbeitsstellen.

Das Sozialgesetzbuch (SGB) unterscheidet zwei Rechtskreise, die die Arbeitslosigkeit regeln. Im Rechtskreis SGB III - also bei jenen von der Arbeitsagentur betreuten Menschen, die meist noch nicht länger als ein Jahr ohne Job sind und zur Gemeinschaft der Arbeitslosenversicherung gehören, sank in Langenfeld und Monheim die Zahl im Februar um 52 auf 1069 Personen. Dagegen sind derzeit 1952 arbeitslose Menschen dem SGB II zugeordnet, also auf Grundsicherung (Hartz IV) angewiesen und werden vom Jobcenter ME-aktiv betreut. Das sind 75 weniger als vor einem Jahr.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: 3021 Langenfelder und Monheimer sind arbeitslos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.