| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
679 Stadtradler ersparen 19 Tonnen Kohlendioxid

Langenfeld/Monheim: 679 Stadtradler ersparen 19 Tonnen Kohlendioxid
Der städtische Klimaschützer Ronald Faller (l.) organisierte das Stadtradeln in Langenfeld. FOTO: rm-
Langenfeld/Monheim. Beim dreiwöchigen Wettbewerb radelten 477 Langenfelder und 202 Monheimer mehr als dreimal um den Äquator.

Die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb "Stadtradeln" hat Langenfeld einen neuen Rekord beschert. Im festgelegten Zeitraum von drei Wochen hatten 477 registrierte Bürger insgesamt 90.904 Kilometer gesammelt, um ein gemeinsames Zeichen für Klimaschutz und Radverkehrsförderung zu setzen. "Damit wurde die Leistung aus dem letzten Jahr fast verdoppelt", berichtet der städtische Klimaschützer Ronald Faller.

Kreisweit sicherte sich Langenfeld den zweiten Platz hinter dem Vorjahressieger Ratingen. Monheim, das mit 202 registrierten Teilnehmern erstmals beim Stadtradeln mitmachte, liegt hinter Erkrath und Hilden mit 42.025 Kilometern auf Platz 5. Zur Einordnung der 90.904 Kilometer in Langenfeld nennt Faller zwei Referenzwerte: "Zum einen entspricht der neue Rekord der 2,27-fachen Länge des Äquators und zum anderen im Vergleich zu der Fahrt mit dem Auto einer Einsparung von 12,9 Tonnen Kohlendioxid." Die 202 Monheimer umrundeten zusammengenommen immerhin 1,05 mal den Äquator und sparten 6,0 Tonnen Kohlendioxid ein. Die Langenfelder Sieger werden am 29. Juni ab 18 Uhr beim offiziellen Stadtradeln-Finale im Flügelsaal des Kulturzentrums geehrt. Dazu gibt es an diesem Abend einen spannenden Multimedia-Vortrag von Axel Bauer und Wibke Raßbach, die mit ihren zwei kleinen Kindern auf dem Rad durch Patagonien gereist waren. Der Eintritt ist frei und nicht an die Teilnahme am Stadtradeln geknüpft.

In Monheim wurden die eifrigsten Kilometersammler der vorangegangenen drei Wochen auf dem Fahrrad bereits beim Stadtfest ausgezeichnet. Auf der Bühne gratulierte Bürgermeister Daniel Zimmermann gemeinsam mit Klimaschutzmanager Georg Kruhl den Monheimer Siegern in der Einzel- und Gruppenwertung. Zur Belohnung gab es Pannen-Werkzeug und Warengutscheine eines ortsansässigen Fahrradgeschäfts. In der Mannschaftswertung siegten "Die radelnden 50er", vor dem "Team 32" der Stadtverwaltung und dem "Offenen Team Monheim am Rhein". In der Einzelwertung lag am Ende Patrick Destino (1295 km) unangefochten an der Spitze. Er sparte damit allein 184 Kilo CO2 im Vergleich zu der Fahrt im Auto ein. René Schlag (759 Kilometer) und Jürgen Wüsthoff (739 Kilometer) schaffen es hinter ihm aufs Treppchen.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: 679 Stadtradler ersparen 19 Tonnen Kohlendioxid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.