| 00.00 Uhr

Langenfeld
A 1-Rheinbrücke: Für Radler und Fußgänger wird es eng

Langenfeld. Mit Beginn der Bauarbeiten für die neue Rheinbrücke der Autobahn A 1 bei Leverkusen kommt es ab Januar zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer. Nach Angaben des Straßenbau-Landesbetriebs ist ab Dienstag , 2. Januar, bis auf weiteres der Fußgänger-/Radweg auf der nördlichen Brückenseite gesperrt. "Die beiden Rampen des Wegs auf der Kölner beziehungsweise auf der Leverkusener Seite liegen unmittelbar im Baufeld der Widerlager der neuen Rheinbrücke", teilt ein Behördensprecher mit.

Bis zur Fertigstellung der ersten neuen Rheinbrücke (Ende 2020) könne dieser Weg nicht genutzt werden. "Für Fußgänger und Radfahrer steht der Weg auf der südlichen Seite uneingeschränkt zur Verfügung. Dieser ist als Umleitung ausgeschildert." Außerdem wird laut Straßen-NRW der Pendlerparkplatz an der Rheinallee ab Dienstag bis auf weiteres gesperrt. "Die Fläche wird für eine Baustraße benötigt", erklärt der Sprecher. Im ersten Quartal 2018 werde ferner der Fußgänger-/Radweg am Rhein entlang unterhalb der Rheinbrücke auf Leverkusener Seite gesperrt; dort werde die Baustelle eingerichtet und würden die Fundamente der Rheinbrücke entstehen.

Die Verbindung zwischen Wiesdorf und der Schiffsbrücke in der Wuppermündung sei dann unterbrochen. Die Sperrung könne unter Umständen nach Fertigstellung der Fundamente wieder aufgehoben werden. Fußgänger und Radler können die Schiffsbrücke bis dahin nur von Rheindorf aus erreichen.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: A 1-Rheinbrücke: Für Radler und Fußgänger wird es eng


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.