| 00.00 Uhr

Langenfeld/Hilden
Adventskränze - schick auf den letzten Drücker

Langenfeld/Hilden: Adventskränze - schick auf den letzten Drücker
Eyleen Simon präsentiert einen Adventskranz, der schon allein wegen der verschiedenfarbigen Kerzen einen eigenen Reiz hat. FOTO: Matzerath
Langenfeld/Hilden. Selbst machen oder fertig kaufen - heute und Montag geht in jedem Fall noch was beim Tischschmuck. Hier einige Ideen. Von Isabel Klaas

Wenn Sie heute noch keinen Adventskranz haben, sind Sie nicht der oder die einzige. Und wenn Sie Montag immer noch Ausschau halten nach dem traditionellen Schmuck für den Kaffeetisch, ist da durchaus noch was drin. Besonders, wenn man selbst Hand anlegt. Kranz-Rohlinge gibt es überall. Zum Beispiel bei Blumen Risse in Langenfeld am Marktplatz. Es gibt sie ab sieben bis 15 Euro, je nach Größe und Zusammensetzung. Gemischte Konifere ist etwas teurer als einfache Nobilis. "Letztere rieselt nicht", sagt Filialleiterin Tanja Schwamborn, "und ist deshalb am besten geeignet." Die Kränze sind frisch aus dem Sauerland und dürften bis Weihnachten halten. Steckdrähte für Kerzen gibt es in jedem Blumengeschäft, das wie Risse Utensilien zum Selbstbasteln anbietet. "Obwohl eine neue Verordnung besagt, dass aus Brandschutzgründen unbedingt ein Teller unter die Kerze gehört", gibt Schwamborn noch einen wichtigen Tipp.

Kleine Deko-Teilchen aus Holz oder Blech, verspiegelte Kugeln, Federn und Lichterketten gibt es bereits für kleines Geld. "Ab zehn Cent", sagt Schwammborn.

Auch ausgefallenerer Kranzschmuck muss nicht teuer sein. Wenn man zum Beispiel bei Nanu Nana in Hilden an der Mittelstraße ins bunte Weihnachts-Geschehen eintaucht. Da blinkt und blitzt und glitzert es in allen Farben und Größen. Es gibt die niedlichsten Weihnachtsmänner, Lichterketten, Hirsche, Elche und Kugeln in allen Schattierungen, mit denen man zaubern kann.

Wer wenig Zeit aufwenden und trotzdem glänzen will, sollte mal bei TeeSpresso in der Langenfelder Schoppengasse vorbeischauen und sich diese grandiosen kleinen Kunstwerke zeigen lassen, die dort als Weihnachtsschmuck verkauft werden. Ein rot schillernder Krebs mit Stielaugen, ein extravaganter Fisch mit Turbanfrisur, eine kleine Maus im Badeanzug oder ein goldener Zaunkönig mit Krone bieten sich an. Alles blinkt natürlich in Silber, Gold, Weiß oder Rot. Da reicht dann schon eine von diesen kleinen Kostbarkeiten inmitten von vier Kerzen, und das individuelle Ge-steck ist fertig. Die Preise pro handgefertigtem Teilchen liegen allerdings knapp unter 30 Euro.

Elsa Vogel vom Blumenladen an der Hauptstraße in Langenfeld wird eventuell den ein oder anderen Rohling noch da haben. Sehr schön sind Kombinationen aus Bergkiefer und Arizona-Zypresse, die dem Kranz einen bläulichen Ton in fließender Bewegung geben, sagt sie. Die machen was her. Aber eigentlich verkauft sie nur fertige Kränze auf Bestellung. Die Muster kann man sich im Laden ansehen und Wünsche äußern. Wer ab Montag kommt, hat noch gute Chancen, im Laufe eines Tages seinen Wunschkranz abholen zu können.

Fertiges der ganz besonderen Art gibt es bei Blumen Wolff an der Mittelstraße 93 in Hilden. Der Gesteck-Künstler Jürgen Schenkel verrät dennoch, was schnell und ausgefallen auch vom Laien herzustellen ist. Zum Beispiel ein Kranz mit vier verschiedenfarbigen Kerzen und kunstvoll angeordneten Gelee-Früchten, die mit Draht umwickelt und befestigt werden. "Bunt ist gefragt", sagt der Geschäftsinhaber. Der Fantasie sind offenbar keine Grenzen gesetzt. Das Ehepaar Schenkel und sein Team spießen Kiefernnadeln aufrecht in die Kränze. Was ihnen ein nahezu futuristisches Aussehen gibt. Sie bieten Kränze aus getrockneten Orangenscheiben oder umstrickt an, komplett aus Zapfen oder elegant mit Wachs überzogen. Zur alternativen Verzierung bieten sich Akazienkügelchen an, oder weiß besprühte Anissterne, dicke Zimtstangen, stachelige Ziergurken und Äpfelchen, Filzbänder und mehr. Wer im Garten oder Keller auf Suche geht, wird sicher etwas finden.

Und wer sich nicht mehr selbst mit Heckenschere, Heißklebepistole und Sprühfarbe auf den letzten Drücker an die Arbeit machen möchte, der findet in den genannten Läden auch kommende Woche noch einen fertigen Kranz oder ein Gesteck. - Und finden sich im Haushalt noch Streichhölzer oder Feuerzeug, dann kann endlich die erste Kerze angezündet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Hilden: Adventskränze - schick auf den letzten Drücker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.